Reischmann verpasst ehemaligem SinnLeffers-Haus eine neue Fassade

So soll die neue Fassade des ehemaligen SinnLeffers-Haus nach den Umbauten von Reischmann aussehen. Grafik: Architekturbüro Blocher&Blocher

Die Glasnase am ehemaligen SinnLeffers-Haus kommt weg. Das Gebäude, indem Reischmann derzeit einen Mode- und Trend-Markt sowie einen SportExtra-Laden betreibt, soll umgebaut werden. Die Firma Reischmann möchte Veränderungen an der Außenfassade und leichte Veränderungen im inneren des Hauses vornehmen.

Entstehen soll dann neben dem in der Klostersteige ein zweiter Reischmann in Kempten. In der Bahnhofstraße wird Trend- und Sportmode untergebracht. „Die Fassade bekommt Fenster, die über zwei Ebenen gehen“, erläuterte Baureferentin Monika Beltinger vergangene Woche im Bauausschuss. Außerdem bekommt die Fassade erkerartige Öffnungen und die Glasnase kommt weg. „Es wird schlichter, aber ansprechend und elegant“, fasste Beltinger zusammen. Für die Innenstadt sei das ein wichtiger Veränderungsimpuls. Karl Sperl (CSU) pflichtete ihr da bei. „Das ist eine gelungene Sache und eine Aufwertung für die Bahnhofstraße“, frohlockte er. Veränderungen soll es auch im Inneren des Hauses geben. Im Bereich der Rolltreppen sollen größere Deckenausschnitte gemacht werden und eine Treppe wird in die Mitte der Verkaufsfläche verlegt. Außerdem wird die Eingangssituation leicht verändert. Der Zugang von der Unterführung wird zugemacht. Der Bauausschuss segnete die Pläne einstimmig ab.

Auch interessant

Meistgelesen

Schüler zeigen Einsatz
Schüler zeigen Einsatz
Bezirksmusikfest in Probstried
Bezirksmusikfest in Probstried
Feiern verbindet
Feiern verbindet
"Summer Splash" mit Radio Fantasy im Allgäu Skyline Park
"Summer Splash" mit Radio Fantasy im Allgäu Skyline Park

Kommentare