Reise durch die Adelegg

Um die Adelegg ranken sich zahlreiche Geschichten. Foto: Veranstalter

Zum diesjährigen Tag des offenen Denkmals am kommenden Sonntag, 9. September, hat Isny einiges zu bieten. Unter dem Motto „Faszination Adelegg“ findet eine Natur-Kulturhistorische Wanderung auf der Adelegg statt. Im Museum am Mühlturm gibt es neben Kurzvorträgen und spannenden 3D-Filmvorführungen über die Adelegg am Abend auch einen Vortrag zum Buchprojekt „Faszination Adelegg“ mit Dr. Rudi Holzberger.

Seit vielen Jahren richtet die Deutsche Stiftung Denkmalschutz im September den Tag des offenen Denkmals aus. In diesem Jahr steht das Thema „Holz“ im Mittelpunkt. Passend hierzu haben sich das Büro für Kultur der Isny Marketing GmbH in Kooperation mit dem Förderverein Isnyer Museen ein spannendes Programm einfallen lassen. Der Journalist und Buchautor Dr. Rudi Holzberger beispielsweise führt von Rohrdorf nach Eisenbach und lässt mit vielen spannenden Geschichten die „verlorene Zeit“ der Adelegg wieder aufleben. So wird die Wanderung über Herrenberg, Sennberg und Zengerles Alpe zu einer Spurensuche mit Günter Herburger, dem Maler Bowien, Eugen Felle und anderen Zeugen. Film in 3D Nach einer Mittagspause in Eisenbach steht ein Besuch der alten Remise der Glasmacherzeit mit der aktuellen Ausstellung „Kreuzthal: Ein Fluchtpunkt im Krieg. Der Kunstmaler Bowien am Ende der Welt“ und eine Führung im Haus Tanne an. Nach Kaffee und Kuchen geht es wieder zurück nach Rohrdorf. Treffpunkt in Rohrdorf ist am Gasthaus „Goldenes Kreuz“ um 10.30 Uhr. Kosten (inkl. Mittagessen und Führungen): 18,50 Euro. Information und verbindliche Anmeldung im Büro für Kultur sind bis zum morgigen Donnerstag, 6. September, unter der Telefonnummer 07562/97 563 50 oder per E-mail unter der Adresse kultur@isny-tourismus.de möglich. Im Museum ist ab 16 Uhr ebenfalls einiges geboten. Der 3D-Film „Adelegg – das dunkle Waldgebirge“ von Franz Miller eröffnet mit Makroaufnahmen der Pflanzen- und Insektenwelt dem Zuschauer Blicke, die der Mensch ohne Hilfsmittel räumlich so nicht sehen kann. Zu sehen von 16 bis 19 Uhr zu jeder vollen und halben Stunde. Im ersten Obergeschoss finden zu jeder vollen Stunde außerdem Kurzvorträge mit Martin Kratzert zum Thema „Adelegg“ anhand eines Modells statt. Zum Abschluss referiert Dr. Rudi Holzberger um 19.30 Uhr über sein neuestes Buchprojekt „Faszination Adelegg“. In dem Buch will Holzberger die Adelegg als Faszination für Künstler und Schriftsteller und für die Sommerfrischler alter Zeiten lebendig machen. So streift er beispielsweise mit dem Schriftsteller Günter Herburger im Geiste über die Adelegg. Der Eintritt zu Film und Vorträgen ist frei, Spenden sind willkommen. Weitere Information gibt es auch im Internet unter der Adresse www.isny.de. Von 14 bis 16 Uhr ist das Museum am Mühlturm regulär geöffnet, um 14 Uhr findet eine Führung statt.

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Kempten
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Der älteste Kemptener feiert 105. Geburtstag
Der älteste Kemptener feiert 105. Geburtstag
Demokratie unter Beschuss
Demokratie unter Beschuss
Rassismus ade! Vielfalt olé!
Rassismus ade! Vielfalt olé!

Kommentare