Reisen ins Mittelalter

Die Kemptener Mittelaltervorträge haben heuer ein kleines Jubiläum: Es gibt sie seit nunmehr 30 Jahren ohne Unterbrechung. In diesem Jahr haben die Veranstaltungen, die jeweils um 20 Uhr im Hotel Waldhorn stattfinden, einmal mehr viel Wissenswertes zu bieten.

Ursprünglich als vereinsinternes Informationsmedium für die Mitglieder des Allgäuer Burgenvereins gedacht, wurden sie schon bald einem größeren Publikum präsentiert und jeder Interessierte kann seither Monat für Monat als Teilnehmer diese Abende besuchen. Nach einigen Jahren wurde jedoch der Anspruch, ausschließlich burgenkundlich und mediävistisch orientierte Vorträge zu präsentieren, zugunsten einer größeren Vielfalt von Themen aufgegeben. Jedoch haben fast alle diese Lichtbildervorträge in irgendeiner Weise mit Geschichte und Kulturgeschichte zu tun. Schließlich wollen die Verantwortlichen einen möglichst großen Interessentenkreis ansprechen. Gerade dieses breitgefächerte Angebot und das hohe Niveau der sorgfältig ausgewählten Referenten erklären den über Jahrzehnte andauernden Erfolg dieser Vortragsreihe. Für dieses Jahr sind folgende Vorträge geplant: Donnerstag, 10. März, „Wein aus Rhodos – Weizen vom Lechfeld – Die frührömische Siedlung von Augsburg-Göggingen“, Referent: Dr. Sebastian Gairhos; Donnerstag, 14. April, „Der Schwabenspiegel und das Burgenrecht“, Referent: Dr. Harald Derschka; Donnerstag, 12. Mai, „Für Bayern gerettet – Die Kemptener Handschrioft über das Leben der Königin Hildegard“, Referent: Birgit Kata; Donnerstag, 9. Juni, „Der römische Gutshof von Kohlhunden – Ein steiniger Weg von der Ausgrabung zum Museum“, Referent: Geoffrey Cheeseman; Donnerstag, 14. Juli, „Pest, Konfession und Obrigkeit – Friedhofsverlegungen in oberschwäbischen Reichsstädten im 16. Jahrhundert“, Referent: Dominik Sieber; Mittwoch, 14. September, „Wie sah es früher wirklich aus? – Teil 2 des Vortrags BUrgen und Burgenlandschaft Allgäu“, Referent: Roger Mayrock; Donnerstag, 13. Oktober, „Alles unter Kontrolle – Frühmittelalterliches Herrschaftsicherung und der Adelsfriedhof von Landsberg-Spöttingen“, Referent: Dr. Volker Babucke; Donnerstag, 10. November, „Die Antwort der Rabenfrau – Ein steinzeitliches Jäger- und Hirtenlager im Kleinwalsertal“, Referent: Detlef Willand; Donnerstag, 8. Dezember, „Burg Runkel in Hessen – Eine Wundertüte burgenkundlicher Überraschungen“, Referent: Dr. Joachim Zeune.

Auch interessant

Meistgelesen

Bezirksmusikfest in Probstried
Bezirksmusikfest in Probstried
Feiern verbindet
Feiern verbindet
Schüler zeigen Einsatz
Schüler zeigen Einsatz
Indien trifft Allgäu
Indien trifft Allgäu

Kommentare