Die Residenz gehört jetzt auch dazu

Die Bayerische Schlösserverwaltung setzt auf die KönigsCard als Besuchermagnet: Anni Hutter (v.l.), stellvertretende Geschäftsführung und Jörg Christöphler, Geschäftsführer Ammergauer Alpen, Martin Kumbrink Geschäftsführer KönigsCard, Staatssekretär Franz Josef Pschierer, Dr. Johannes Erichsen, Präsident der Bayerischen Schlösser- und Seenverwaltung, Eberhard Steiner, Bürgermeister Bad Bayersoien, Johann Fleschhut, Landrat des Ostallgäus, sowie Arno Nunn, Bürgermeister Oberammergau. Foto: KönigsCard GmbH

Ab Mai können mit der Sommersaison Gäste der Regionen Ostallgäu, Ammergauer Alpen und Naturparkregion Reutte neben den mehr als 180 Gratisleistungen künftig auch kostenlos die Prunkräume der Residenz Kempten besichtigen. „Es ist eine Premiere, dass die Schlösserverwaltung mit einer All-Inklusive-Karte kooperiert“, merkte Finanzstaatssekretär Franz Josef Pschierer im Rahmen einer Pressekonferenz in den Prunkräumen der Residenz an.

Ausschlaggebend sei die Konzeption der Karte und der mit ihr einhergehende Werbeeffekt gewesen, so der Staatssekretär bei der Vorstellung der neuen Kooperation weiter. Ab der Sommersrsaison können heuer Gäste der Regionen Ostallgäu, Ammergauer Alpen und Naturparkregion Reutte neben den mehr als 180 Gratisleistungen aus den Bereichen Bergbahnen, Bäder, Natur- und Sportveranstaltungen künftig auch kostenlos die Prunkräume der Residenz und das Bergschloss von König Ludwig II. im Wettersteingebirge, auf dem Schachen, besichtigen. Laut Johann Fleschhut, Landrat des Ostallgäus und Beiratsvorsitzender des „Vitalen Landes“, handele es sich hier um einen Gewinn für alle Seiten. Die beiden Besucherziele erführen durch die Gäste-Card einen höheren Zuspruch und im Gegenzug erhält der Gast ein qualitativ gesteigertes Angebot. Auf Gastgeberseite entsteht so ein hochwertiges kulturelles Gästeangebot, das den inzwischen 200 Gastgeber-Betrieben zugutekommt. Fleschhut bezeichnete die ersten 18 Monate der neuen Karte als „Erfolgsgeschichte“. Ziel sei von Anfang an eine touristische Qualitätssteigerung gewesen, um Gäste im nicht nur zufriedenzustellen sondern zu begeistern. Weitere Partner aus dem gesamten Allgäu kämen deshalb bereits zur kommenden Sommersaison hinzu. Spätestens mit Erscheinen des neuen Erlebnisführers Anfang Mai, den jeder KönigsCard-Vermieterbetrieb erhält, würden sie der Öffentlichkeit vorgestellt. Der 110 Seiten starke Erlebnisführer listet die 180 Leistungen übersichtlich in den Kategorien Seilbahnen/Lifte, Bäder/ Badeseen, Museen/Kultur, Freizeit/Natur, Sport/Wandererlebnis und Kinder/Familienprogramme. Das Fazit der bisherigen Laufzeit sei vor allem auch deshalb positiv, da vorrangig eine Erlebnisregion abgebildet wird, die sich am Gästeinteresse, nicht an politischen Grenzen, orientiere. oh/kb

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Kempten
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Der älteste Kemptener feiert 105. Geburtstag
Der älteste Kemptener feiert 105. Geburtstag
Demokratie unter Beschuss
Demokratie unter Beschuss
Rassismus ade! Vielfalt olé!
Rassismus ade! Vielfalt olé!

Kommentare