Von Römern und Handwerkern

Am kommenden Sonntag locken die Kemptener Museen mit vielfältigen Angeboten. Foto: Archiv

Der Internationale Museumstag am kommenden Sonntag, 15. Mai, lädt dazu ein, zum ersten Mal oder wieder einmal die Kemptener Museen zu erkunden. Ein vielfältiges Programm mit Führungen, Musik, Vorführungen und Mitmachstationen für Kinder ist geboten.

Von 10 bis 18 Uhr sind die Museen bei freiem Eintritt geöffnet. Für das leibliche Wohl ist ebenfalls gesorgt, beispielsweise in der römischen Taberna im Archäologischen Park oder im Café Arte im Allgäu-Museum. Im Allgäu-Museum präsentieren sich Handwerker der traditionellen Techniken von der Organisation „LandHand“, darunter der Schmied Philipp Trenkle aus Pfronten, der Altholz-Möbelbauer Axel Kindermann aus Immenstadt und die Handspinnerin Sabine Bröhl aus Kempten. Rolf Märkli, Handörgelibauer aus Memhölz, spielt dazu am Vormittag auf. Ein Höhepunkt des Tages ist sicher das Konzert von „The Sixtonics“ um 15 Uhr im Kleinen Kornhaussaal. Sechs Sänger verzaubern in der Tradition der „Comedian Harmonists“ mit Schlagern und Charme. Ganztägig für Kinder: ein Mitmach-Programm, bei dem Kinder und Jugendliche unter Anleitung ein Wappen entwerfen und schnitzen können. Das Theater Ferdinande verführt außerdem um 10 und um 15 Uhr mit seiner beliebten „Führung mit Figuren“ – ein Puppentheater, welches das Museum als Bühne bespielt. Führungen finden ab 11 Uhr bis 16 Uhr stündlich statt. Um 17 Uhr gibt es eine Sonderführung im architektonisch interessanten Kunstgewölbe, wo Gemälde und Skulpturen des 19. und 20. Jahrhunderts präsentiert werden. Ein besonderes Schmankerl für Kinder ist die Mitmach-Sonderführung „Mäusealarm“ um 11.30 Uhr, 12.30 Uhr und 13.30 Uhr. Im Alpinmuseum zeigt Georg Hochkofler aus Nesselwängle, wie man seine Skier (Marke „Pommes“) selber bauen kann. Für musikalische Unterhaltung sorgt das „Eglofser Duo“ mit Allgäuer Musik. Führungen durch die Ausstellung „Panorama! Allgäuer Berge von oben sehen“ gibt es um 13, 14 und 17 Uhr. Das Programm in der Alpenländische Galerie beginnt mit Marienliedern, gesungen von Melanie Hagspiel und Jutta Kerber, begleitet von Martin Kerber zwischen 11 und 12 Uhr. In der barocken Halle klingen die Stimmen ganz besonders. Von 15 bis 17 Uhr bietet die „Kerberbrother Alpenfusion“ – Volksmusik mit Jazz und Drive. Führungen durch diese Räume mit hochrangiger alpenländischer Kunst der Gotik gibt es um 10 Uhr und 12 Uhr. Speziell für Kinder ist die „Fossilienwerkstatt“ im Zumsteinhaus. Stündlich können Kinder von sechs bis 13 Jahren in der Werkstatt eine kleine geologische Geschichte des Allgäus praktisch erleben. Begleitet werden sie dabei von zwei begeisterten Geologinnen. Ganztägig ist die Ausstellung mit Lithographien (Steindrucken) von Helmut Mitschke zu sehen. Der Künstler führt vor, wie die Drucksteine bearbeitet werden und die große Druckerpresse funktioniert, was nur selten zu erleben ist (10 bis 12, 14 bis 16 Uhr). Von 12 bis 14 Uhr tritt die neue Frauenformation „S ghert so“ auf mit Musik aus aller Welt. Im APC, dem Archäologischen Park Cambodunum, können Interessierte römische Bürger und Soldaten hautnah erleben, denn von 10 bis 17 Uhr macht eine Römergruppe dort Station. In kurzen Spielszenen am Gallorömischen Tempelbezirk, an der Basilika des Forums und in den Kleinen Thermen bekommen die Besucher Einblicke in das Alltagsleben vor nahezu 2000 Jahren. Um 11 Uhr, um 15 Uhr und um 17 Uhr führen „echte Römer“ in antiken Gewändern durch alle Bereiche des APC. Für Kinder, die bei der Führung um 11 Uhr nicht mitgehen, gibt es ein besonderes Angebot: Kinderspiele nach Römerart zum Mitmachen. Darüber hinaus geöffnet sind das Allgäuer Burgenmuseum auf der Burghalde und die Kunsthalle Kempten mit der Ausstellung „werkblock 11: Serie/n“ des Berufsverbandes Bildender Künstler.

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Kempten
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Shawn James im "mySkylounge"
Shawn James im "mySkylounge"
EEG ein "teurer Irrweg!"
EEG ein "teurer Irrweg!"
Humanitäre Ziele statt Weltherrschaft
Humanitäre Ziele statt Weltherrschaft

Kommentare