60 Kameraden, 75 Einsätze, 6319 Stunden: Neuer Kommandant Markus Theiss blickt zurück

Ereignisreiches Jahr für die Feuerwehr

+
(v.li.) Bürgermeister Josef Mayr, Tobias Krön, Enrico Buziol, Kommandant Markus Theiss, Feuerwehrbeauftragter Peter Wagenbrenner, Werner Wittmann und Vorstand Arno Holzmüller.

Kempten – Bei der diesjährigen Mitgliederversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Kempten-Sankt Mang (Löschzug 4) konnte Markus Theiss in seiner Position als neuer Kommandant das erste Mal auf ein ereignisreiches Jahr zurückblicken.

Der Personalstand zum 31. Dezember 2015 stellt sich wieder sehr positiv dar: 60 Kameradinnen und Kameraden sind derzeit in Sankt Mang aktiv. Die Aktiven hatten nicht nur 25 reguläre Übungen und Unterrichte sondern auch einige Sonderübungen zu absolvieren. Auch mussten noch 75 Einsätze, davon 36 Brandalarme, 35 technische Hilfeleistungen und zwei sonstige Einsätze bewältigt werden. Außerdem wurden insgesamt 65 Sicherheitswachen und 92 sonstige Tätigkeiten wie z.B. Brandschutzerziehung für Schulen und Kindergärten, Gerätewart-Dienste usw. abgeleistet. Insgesamt waren dies 6319 Stunden ehrenamtliche Tätigkeit für die Allgemeinheit. Nicht aufgezählt hat er die zahlreichen zusätzlichen Stunden, die für Abstimmungsgepräche neues Gerätehaus, Übungsvorbereitungen, Dienstgradbesprechungen usw. geleistet wurden.

Außerdem legten zwei Gruppen das Leistungsabzeichen „Technische Hilfe“ sowie drei Gruppen das Leistungsabzeichen „Wasser“ in verschiedenen Stufen mit Erfolg ab und es konnten verschiedene Lehrgänge besucht werden. Auch zeigte er sich erfreut, dass, aufgrund des erfolgreich abgeschlossenen Lehrgangs zum Atemschutzgeräteträger von acht Kameraden nun insgesamt 35 Atemschutzgeräteträger in Sankt Mang zur Verfügung stehen. Er freute sich auch, dass nun endlich der Umzug in das neue Gerätehaus stattfinden kann.

Theiss bedankte sich für die gute Zusammenarbeit in seinem ersten Jahr als Kommandant und das damit entgegengebrachte Vertrauen beim Stadtbrandrat Andreas Hofer und seinem Stellvertreter Stefan Hager. Ein weiterer Dank ging an seinen Stellvertreter Andreas Walk, die Stadt Kempten und dem gesamten Stadtrat sowie dem Amt für Brand- und Katastrophenschutz für die Unterstützung. Vor allem dankte er aber der Mannschaft.

14 Jugendliche aktiv 

Auch die Jugendgruppe mit ihren derzeit 14 Mitgliedern hatte viel zu tun. Neben ihren 26 Übungen, bei der sie das notwendige Feuerwehrwissen erhielten, hatten sie noch einige Sonderübungen und nahmen auch bei verschiedenen Wettkämpfen teil. Es wurden außerdem wieder Jugendliche, nach erfolgreich bestandener Prüfung, zu den Aktiven versetzt. Jugendwart Francesco Aversente dankte ebenfalls für die Unterstützung bei seiner Arbeit.

Vorstand Arno Holzmüller zeigte sich ebenfalls über den Mitgliederstand von insgesamt 136 Mitgliedern (60 Aktive, 14 Jugendliche, 40 Passive, sowie 22 fördernde Mitglieder) erfreut und konnte über ein reges Vereinsleben berichten. Es wurde ein Schafkopfabend und ein Kameradschaftstag durchgeführt und das Maibaumaufstellen mit Absperrmaßnahmen sowie kirchliche Termine unterstützt. Er freute sich ebenfalls auf das neue Vereinsdomizil und kündigte an, dass dies dann Anfang Juni (4. und 5.) feierlich eingeweiht wird.

Neubau des Gerätehauses

In seinem Grußwort ging dann Bürgermeister Josef Mayr nochmals kurz auf den Neubau des Gerätehauses ein und freute sich ebenfalls, dass nun dieses Jahr endlich gefeiert werden kann. Das eine Haus sei nun fertig und in einem anderen Stadtteil muss man nun in Planungen gehen. Auch merkte er an, dass die Stadt Kempten den bisherigen Feuerwehrbedarfsplan aus Ihrer Sicht nun abgearbeitet hat. Nachdem hier aber an einer Fortschreibung gearbeitet wird, kommen dann wieder neue Aufgaben. Er bedankte sich bei der Feuerwehr Sankt Mang außerdem für die geleistete Arbeit.

Jahr voller Feierlichkeiten

Stadtbrandinspektor Stefan Hager, als Vertretung des Stadtbrandrates Andreas Hofer, ging kurz auf die vielen Feierlichkeiten im Jahr 2016 bei der gesamten Feuerwehr Kempten ein (160 Jahre Feuerwehr Kempten, 140 Jahre Feuerwehr Lenzfried, Einweihung neues Gerätehaus Sankt Mang und die Durchführung des schwäbischen Jugendwettkampfes) sowie auf die Einführung des Digital-Funks. Er meinte, dass der Löschzug 4 eine der schlagkräftigsten Einheiten sei und dankte im Namen des gesamten Kommandos für die geleistete Arbeit.

Bei den Ehrungen wurde den Kameraden Robert Frischmuth und Tobias Krön das Abzeichen für zehn Jahre Dienstzeit überreicht. Danach zeichnete Hager den Kameraden Werner Wittmann wegen seines langjährigen Einsatzes für das Team Öffentlichkeitsarbeit, das er nun auf eigenen Wunsch verlassen hat, mit der Ehrenspange in silber des Stadtfeuerwehrverbandes aus. Mayr konnte außerdem Enrico Buziol und Markus Theiss mit dem staatlichen Feuerwehr-Ehrenkreuz in Silber für 25 Jahre aktive Dienstzeit auszeichnen. Vereinsvorstand Arno Holzmüller konnte Ludwig Taufratshofer für 50 Jahre Vereinsmitgliedschaft ehren. Auch ernannte er Siegfried Herb zum Ehrenmitglied. kb

Auch interessant

Meistgelesen

Sportausschuss stellt Förderung für lang ersehnte Schnitzelgrube in Aussicht
Sportausschuss stellt Förderung für lang ersehnte Schnitzelgrube in Aussicht
Landwirt unter Traktor eingeklemmt
Landwirt unter Traktor eingeklemmt
Dorfladen der Bürgergenossenschaft Frauenzell eröffnet
Dorfladen der Bürgergenossenschaft Frauenzell eröffnet
Leistungswettbewerb der Jugendfeuerwehren: Lauben-Heising gewinnt
Leistungswettbewerb der Jugendfeuerwehren: Lauben-Heising gewinnt

Kommentare