Ruth Malsch auf dem Podest

Kürzlich fanden in Erfurt die Deutschen Karate-Meisterschaften der elf bis 13-Jährigen statt. Ruth Malsch vom 1. Kemptener Karate Dojo im TVK erkämpfte sich im Kumite den dritten Platz, die beiden weiblichen Kemptener Kata-Mannschaften wurden Fünfte.

Die 13-jährige Malsch trat im Kumite (Freikampf) in der Klasse plus 50 Kilogramm an. Ihre ersten beiden Begegnungen gewann sie mit 2:0 und 6:1. Den dritten Kampf entschied sie gegen Leonie Frost aus Rügen nach Verlängerung mit 2:0 für sich. Im Halbfinale traf sie auf die spätere Deutsche Meisterin Samira Michalek aus Heiligenstadt und unterlag mit 1:7. In der Trostrunde nahm Malsch noch einmal alle Kraft zusammen und erkämpfte sich durch einen 1:0-Sieg über Katrin Schwarze aus Oldenburg noch den hervorragenden dritten Rang. Gut vorbereitet gingen auch die beiden Kata– (Formenkampf) Mannschaften der Mädchen an den Start. Die erste Mannschaft, bestehend aus Vanessa Mildenberger, Selina Kettner und Magdalena Walter (alle 12 Jahre alt), setzte sich in der ersten Runde mit 2:1 Kampfrichterstimmen gegen die KG Brandenburg durch. In der zweiten und dritten Runde überzeugten sie mit der Kata Jion bzw. Bassai Dai die Kampfrichter und entschieden die Duelle gegen Odenwald und Weimar jeweils mit 3:0 für sich. Im Halbfinale zogen sie dann gegen die späteren Deutschen Meister aus Straubing den Kürzeren. Im Kampf um Platz drei gegen Vaihingen/Enz zeigten sie dann die Kata Empi mit anschließendem Bunkai (Anwendung der Kata). Sie verloren das Duell knapp mit 2:1. Der fünfte Rang ist aber trotzdem ein schöner Erfolg. Mädels werden Fünfte Den gleichen Erfolg konnte auch das zweite Kemptener Team verbuchen. Alicia Kettner (elf), Alina Zahn (elf) und Monique Göppel (12) setzten sich in den ersten beiden Runden mit jeweils mit 3:0 gegen Erfurt und Berlin durch. In der dritten Begegnung unterlagen sie mit Bassai Dai dem späteren Vizemeister Binswangen. In der Trostrunde schlugen sie zuerst Ludwigsburg und zogen im Kampf um Platz drei mit der Kata Empi plus Bunkai schließlich den Kürzeren gegen IT Franken, freuten sich aber über den fünften Platz. Erfahrungen sammelte das Kata-Team der Jungen um Julian Sichler, Christian Hepting und Bünyamin Yasar sowie Magdalena Walter und Joshua Schwanda im Kumite.

Auch interessant

Meistgelesen

Feiern verbindet
Feiern verbindet
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Bezirksmusikfest in Probstried
Bezirksmusikfest in Probstried
Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben
Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben

Kommentare