Ruth Malsch triumphiert

„Das hat sie sich verdient“, kommentierte Trainer Roland Lowinger vom TVK den Sieg von Ruth Malsch bei den internationalen „Swiss Karate Open“ in Wallisellen bei Zürich. Rund 1000 Athleten aus 21 Nationen waren am Wochenende am Start und die 14-Jährige holte sich im Kumite (Freikampf) in der Jugendklasse bis 54 Kilogramm den Titel. Ein zweites Mal ganz oben auf dem Podest stand sie zusammen mit ihrer Schwester Lena, Alena Hold und Lisa Schmid im Kumite-Team. Schmid erkämpfte sich noch den dritten Rang im Einzel.

Ruth Malsch bekam es in ihrer ersten Begegnung mit der Schweizerin Giulia Piermartiri zu tun, die sie mit 3:1 besiegte. In der zweiten und dritten Runde gewann sie mit 5:0 und 3:1 und erreichte so das Halbfinale. Dort traf sie auf die Französin Shana Amengle. In einem spannenden Kampf setzte sich die Allgäuerin schließlich knapp mit 2:1 durch. Im Finale ließ sie Emeline Jou Jou, ebenfalls aus Frankreich, keine Chance und triumphierte mit 5:1. Diana Hörmann musste sich in der gleichen Klasse auf ihrem ersten internationalen Turnier der Finalistin Jou Jou im ersten Kampf mit 2:4 geschlagen geben. Lisa Schmid kämpfte in der Jugendklasse plus 54 Kilogramm. Ihre erste Gegnerin, Rahel Schumacher aus der Schweiz, fegte sie souverän mit 9:1 von der Matte. Auch die Schweizerin Sina Aebi hatte gegen die 15-jährige Wiggensbacherin keine Chance. Schmid gewann klar mit 6:0 und stand somit im Halbfinale gegen die Französin Sana Salhi. Die beiden schenkten sich nichts und lieferten sich ein knappes Duell, indem Schmid zwischenzeitlich mit 2:1 führte. Sieg im Teamwettbewerb Der Französin gelang aber ein Fußschlag zum Kopf, durch den sie 4:2 in Führung ging. Diesen Rückstand konnte die Allgäuerin nicht mehr aufholen. Im Kampf um den dritten Rang ließ Schmid nochmals ihre internationale Klasse aufblitzen und siegte klar mit 7:0. Alena Hold unterlag in der gleichen Klasse in ihrem ersten Duell in der Verlängerung einer Schweizerin. Eine gute Leistung zeigte auch Lena Malsch bei den Juniorinnen über 59 Kilogramm. Nachdem sie ihren ersten Kampf mit 2:0 gewonnen hatte, verlor sie gegen die spätere Zweite. In der Trostrunde erkämpfte sie sich fünften Platz. Das Highlight des Tages waren die Kumite-Team-Kämpfe. Ruth und Lena Malsch, Lisa Schmid und Alena Hold bildeten die Kemptener Mannschaft. Die ersten Gegnerinnen kamen aus der Schweiz. Ruth Malsch kämpfte als Erste und gewann ihr Duell mit 2:1. Nach ihr ging Schmid auf die Matte und holte mit einem 9:3-Sieg das 2:0 für Kempten. Der dritte Kampf in diesem Duell musste daher nicht mehr stattfinden, da der Sieg über die Schweizerinnen und gleichzeitig der Einzug ins Finale perfekt war. Ein weiteres Schweizer Team war der Finalgegner der Allgäuerinnen. Ruth Malsch brachte das Team mit einem 4:0-Sieg in eine gute Ausgangsposition. Die 14-Jährige gewann an diesem Tag alle ihre Kämpfe. Schmid musste im zweiten Duell gegen die Stärkste der Gegnerinnen antreten und holte ein 4:4-Unentschieden. Nun lag es an Alena Hold, den Sieg nach Kempten zu holen. In einem knappen Duell unterlag sie zwar mit 0:1, durch den klaren Sieg Malschs gewannen die TVK-Karatekas jedoch in der Unterbewertung und holten den zweiten Titel nach Kempten.

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Kempten
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Das „Große Loch“ im Fernsehen
Das „Große Loch“ im Fernsehen
Eröffnung der "MangBox" in Kempten
Eröffnung der "MangBox" in Kempten
Erlebnistag im Grünen Zentrum
Erlebnistag im Grünen Zentrum

Kommentare