Sammeln für arme Kinder

Noch bis zum 15 November läuft die Sammelaktion „Weihnachten im Schuhkarton“ für osteuropäische Kinder in Not. In den Empfängerländern in Osteuropa nehmen ehrenamtliche Helfer die Päckchen an und verteilen sie an bedürftige Kinder in Waisenhäusern, Kinderheimen und Krankenhäusern. Das Schöne an der Aktion ist, dass die in Isny vor Ort von Ingeborg und Ingo Ziegler kontrollierten und versiegelten Päckchen erst von den Kindern geöffnet werden und absolut niemand sich unterwegs daran bereichern kann.

Die Aktion ist auch heuer wieder europaweit angelegt und hat im vergangenen Jahr 506976 Päckchen auf den Weg gebracht. „Geschenke der Hoffnung“ hat einen Jahresbericht vorgelegt und sorgfältig aufgelistet, wie die Päckchen verteilt wurden. 1400 Pakete aus Isny Die Sammelstelle in Isny steuerte 1400 Päckchen dazu bei. Was in den Päckchen enthalten sein sollte, ist im Faltblatt aufgelistet, das überall ausgelegt ist. Wer kein Päckchen packen will, der kann das Projekt auch mit einer Geldspende unterstützen: Konto: Postbank Berlin, BLZ 10010010 Kontonummer 104102. Weitere Informationen zu „Weihnachten im Schuhkarton“ sind im Internet unter www.geschenke-der-hoffnung.org abrufbar. Die Sammelstellen für Päckchen aus der heimischen Region sind: In Isny: Kaufmarkt, Schuhhaus Zwerger und die Stadtapotheke; in Kleinweiler-Hofen: Bei Edeka; in Missen: Lebensmittel Mayer; Immenstadt: Im DRK-Second Hand Geschäft, Hofgarten 10; im südlichen Allgäu: (Oberstaufen, Weiler, Heimenkirch, Stiefenhofen, Röthenbach, Maierhöfen und Gestratz/Brugg) bei allen Zweigstellen der Raiffeisenbank Westallgäu.

Auch interessant

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Kempten
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Bezirksmusikfest in Probstried
Bezirksmusikfest in Probstried
Feiern verbindet
Feiern verbindet
Schüler zeigen Einsatz
Schüler zeigen Einsatz

Kommentare