Sanierung abgeschlossen

Obere Eicher Brücke ist wieder befahrbar

+
Die Obere Eicher Brücke führt über die Eisenbahngleise im Süden von Kempten. (v.l.) Gerhard Pahl (Dr. Schütz, Beratende Ingenieure), Oberbürgermeister Thomas Kiechle, Julia Reichart (Amt für Tiefbau und Verkehr, Stadt Kempten), Uwe Richter (Baubetriebskoordinator, Deutsche Bahn AG), Wolfgang Dorn (Vorsitzender Geschäftsführer der bauausführenden Josef Hebel GmbH & Co., KG) bei der symbolischen Freigabe für den Verkehr.

Kempten – Nach achtmonatiger Bauzeit ist die Obere Eicher Brücke wieder für den Verkehr freigegeben. Der Fahrbahnbereich wurde erneuert und das Tragwerk saniert, beschrieb Oberbürgermeister Thomas Kiechle die Sanierungsarbeiten an der in den späten 1960er Jahren errichteten Konstruktion.

Mit dem neu installierten Geh- und Radweg auf der Brücken-Nordseite sei außerdem die Verkehrssicherheit verstärkt worden. Dieser schließt an die Radwegeverbindung entlang der B19 an. Alle an der Maßnahme beteiligten Institutionen arbeiteten Hand in Hand, sodass der vorgesehene Fertigstellungstermin November, Eröffnung war am 6. Dezember, nur um wenige Tage verfehlt wurde. Die Kosten für die gesamte Maßnahme wurden vom Stadtoberhaupt mit 900.000 Euro beziffert.

„Die Obere Eicher Brücke ist im südlichen Straßennetz eine wichtige Verbindung, auch in den Stadtteil hinein. Sie geht über die Bahnlinien hinweg. Deshalb haben die Anwohner sowie alle Kemptener und Kemptenerinnen sie schmerzlich vermisst“, so Kiechle bei der Eröffnung. Dass die Arbeiten noch rechtzeitig vor dem Winter fertig wurden, freue ihn. Aufatmen können nun auch viele Autofahrer, die von Waltenhofen aus kommend in die Illerstadt hineinfahren und vom Stau in den Hauptverkehrszeiten während der Bauphase genervt waren. Zu der Eröffnung kamen neben den an dem Instandsetzungsprojekt Beteiligten, auch Bürger aus Eich. Wie zum Beispiel Stadtrat Josef-Leonhard Schmid, der seit langem in dem Stadtteil wohnt und dessen Entwicklung er bestens kennt. Die Brücke bringt eine große Entlastung, unterstrich nicht nur er.

Kiechle nahm die Fertigstellung der Oberen Eicher Brücke zum Anlass, um auf die Aufgabe der Kommune bei der Verkehrsinfrastruktur hinzuweisen. Die Stadt Kempten hat ein Straßennetz von über 350 Kilometern und circa 170 Bauwerke, von Stegen in Grünanlagen bis hin zu größeren Brücken, zu bewerten und zu unterhalten. Eine „riesige finanzielle Herausforderung“ nannte dies Kiechle. Man habe stadtintern für die kommenden Jahre eine Strategie erarbeitet und befinde sich auf einem guten Weg. Dennoch sei es zwingend notwendig, dass staatliche Förderungen in diesen Bereich fließen.

Hildegard Ulsperger

Auch interessant

Meistgelesen

250 fesche Madln haben sich bereits beworben. Ist deine Favoritin schon dabei?
250 fesche Madln haben sich bereits beworben. Ist deine Favoritin schon dabei?
Über die Allgäuer Werkstätten zur Festanstellung im Getränkemarkt
Über die Allgäuer Werkstätten zur Festanstellung im Getränkemarkt
Stadt Kempten wehrt sich nicht gegen rechts
Stadt Kempten wehrt sich nicht gegen rechts
Hallo Kempten! Wir sind die neuen Babys!
Hallo Kempten! Wir sind die neuen Babys!

Kommentare