Spannende Partien der Buchenberger Spieler

Schach-Schwabenliga II Süd: Die Buchenberger Schachfreunde setzen Siegesserie fort

+
Ersatzspieler Tobias Schöll lieferte in der Begegnung mit dem SC Obergünzburg eine spannende Partie.

Buchenberg – Die Buchenberger Schachfreunde ließen dem Schachclub Obergünzburg mit 6:2 keine Chance.

Nach zuletzt drei Siegen in Folge waren die Buchenberger gegen Obergünzburg klarer Favorit und dieser Rolle wurden sie von Anfang an gerecht.

Schon nach einer halben Stunde machte Janek Garber kurzen Prozess. In einer taktischen Auseinandersetzung gewann er mit zwei Zwischenzügen eine Figur, woraufhin sein Gegner sofort aufgab. Danach dauerte es zwei Stunden, bis die nächste Partie mit einem Unentschieden endete. Rainer Barthels stand nach einem ruhigen Spiel vielleicht etwas angenehmer, die Schlussstellung bot aber kaum noch Grund zum Weiterspielen. Eine taktisch anspruchsvolle Partie führte auch bei Wolfgang Grimm am Ende zu einer ausgeglichenen Stellung und zum Unentschieden. 

Ein drittes Unentschieden erwarteten die Mannschaftskameraden lange Zeit auch bei Falk Zeumer, aber im Endspiel unterlief ihm ein Fehler, der ihn am Ende die Partie kostete. Damit glich Obergünzburg zum 2:2 aus. Tobias Schöll kam als Ersatzspieler zu seinem zweiten Einsatz und spielte eine spannende Partie, in der es bei wechselseitigen Angriffen stetig hin und her ging. Zum Schluss profitierte Schöll von einem Fehler seines Gegners, der ihm einen ganzen Turm und damit den Sieg einbrachte. Thomas Garber kam mit den schwarzen Steinen gut aus der Eröffnung und baute seinen Vorteil kontinuierlich aus, bis er die Partie in ein gewonnenes Endspiel überführen konnte. Damit baute Garber seine persönliche Bilanz in dieser Saison auf 5,5 Punkte aus sechs Partien aus. 

Eine logische Partie spielte Volker Hermann, der in einer völlig geschlossenen Stellung die einzige offene Linie beherrschte. Im Endspiel drohte er ständig mit dem Opfer einer Figur gegen zwei Bauern, während sein Gegner sich kaum noch bewegen konnte. Schließlich nutzte Hermann die Gelegenheit zum Durchbruch und gewann entscheidend Material und kurz darauf auch die Partie. Die längste Partie des Tages spielte Christian Hahmann. Er hatte schnell eine angenehme Stellung erreicht und setzte den gegnerischen König unter Druck. Sein Gegner opferte einen Turm gegen einen Läufer und Hahmann musste noch hart kämpfen, bis er diesen Vorteil verwerten konnte. 

Damit gewannen die Schachfreunde insgesamt mit 6:2 und können in der letzten Runde mit Zuversicht nach Königsbrunn fahren. Zweite Mannschaft verliert gegen Dietmannsried II In Dietmannsried musste die zweite Mannschaft der Schachfreunde Buchenberg eine weitere 2-4-Niederlage in der A-Klasse einstecken. Für den einzigen Gewinnpunkt sorgte der 13-jährige Tobias Schöll in der längsten Partie des Tages. Für halbe Punkte sorgten Maximilian Maier und Alfons Kimmelmann. Zwar wehrten sich die Spieler Thomas Hesse, Gabriel Baiz und Gabriel Epple nach besten Kräften, mussten aber schließlich die Überlegenheit der Kontrahenten anerkennen. 

kb

Auch interessant

Meistgelesen

Letzte Vorbereitungen für das große Faschings-Spektakel in Sulzberg
Letzte Vorbereitungen für das große Faschings-Spektakel in Sulzberg
Schach-Schwabenliga II Süd: Die Buchenberger Schachfreunde setzen Siegesserie fort
Schach-Schwabenliga II Süd: Die Buchenberger Schachfreunde setzen Siegesserie fort
Buchenberger Youngsters holen zwölf Medaillen bei später Mini-Tournee
Buchenberger Youngsters holen zwölf Medaillen bei später Mini-Tournee
Gigantischer Faschingsumzug lockt Tausende Zuschauer nach Sulzberg
Gigantischer Faschingsumzug lockt Tausende Zuschauer nach Sulzberg

Kommentare