Schachfreunde steigen ab

Im letzten Spiel dieser Schach-Saison kam es in der Schwabenliga II Süd zum Abstiegsduell zwischen den Schachfreunden Buchenberg und Obergünzburg. Den Buchenbergern hätte dabei schon ein Unentschieden für den Verbleib in der Liga gereicht, aber die Ostallgäuer waren der Spielstärke nach die Favoriten. Am Ende mussten die Oberallgäuer den bitteren Gang in eine niedrigere Spielklasse antreten.

Zunächst sah es gar nicht so schlecht für die Schachfreunde Buchenberg aus, als Rainer Barthels und Wolfgang Bräu sich auf ein Remis einigten. Doch dann verschlechterte sich die Lage der Buchenberger zusehends. Im Endspiel hatte Arno Becker mit fünf Bauern gegen Turm das Nachsehen und musste gleichfalls wie Wolfgang Grimm, der durch Qualitätsgewinn eine versteckte Mattdrohung übersah, ihren Gegnern gratulieren. Als dann noch Rolf Müller eine Figur einstellte und auch Binak Berisha den Bauernverlust nicht mehr kompensieren konnte, war die Partie für die Buchenberger bereits gelaufen. Da nützte auch das Remis von Maximilian Maier nichts mehr, der sein erstes Schwabenliga Spiel absolvierte. Im längsten Spiel des Tages und trotz erheblicher Zeitnot zeigte Thomas Garber am Spitzenbrett dagegen einmal mehr seine Klasse und lies seinen Gegner keine Chance und erzielte den einzigen Sieg für die Oberallgäuer. Insgesamt spielten die SF eine schwache Saison und der Abstieg in die Kreisliga ist somit auch nicht unverdient. Für die nächste Saison peilen die SF allerdings den sofortigen Wiederaufstieg an.

Meistgelesen

Erlebnistag im Grünen Zentrum
Erlebnistag im Grünen Zentrum
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Eröffnung der "MangBox" in Kempten
Eröffnung der "MangBox" in Kempten
Langjähriger Leiter der Arbeitsagentur offiziell verabschiedet
Langjähriger Leiter der Arbeitsagentur offiziell verabschiedet

Kommentare