Spende der Ulrich-Gschwender-Stiftung

10.000 Euro für Kemptener Frauenhaus

+
Strahlende Gesichter bei Geber wie Empänger: Claudia Dalla Torre, Vorstand Frauen helfen Frauen e.V., freut sich über die 10.000 Euro Spende für das Kemptener Frauenhaus aus der Stiftung von Ulrich Gschwender.

Man schrieb das Jahr 1981, als sieben Frauen die Ärmel hochkrempelten und den Verein „Frauen helfen Frauen“ gründeten, um einen Schutzraum für Frauen und ihre Kinder zu schaffen, die von Gewalt im privaten oder sozialen Umfeld betroffen waren.

Nach zweijährigem Hürdenmarathon konnte dann das Frauenhaus eröffnet werden, das mit fünf Schlafzimmern fünf bis sechs Frauen und ihren Kindern Schutz vor Partnergewalt bietet, vorübergehend sicheren Wohnraum, Unterstützung und Beratung.

Zwischen 30 und 35 Frauen nehmen die Zufluchtsmöglichkeit jedes Jahr in Anspruch; 2016 waren es 31. Während ihres Aufenthalts werden sie mit regelmäßigen Gesprächen unterstützt, sie werden über ihre rechtlichen und praktischen Möglichkeiten informiert sowie gegebenenfalls zu Ämtern, RechtsanwältInnen, Gericht, Wohnungsbewerbungen und anderen Terminen, die für sie mit Schwellenängsten verbunden sind, begleitet.

Auch ehemalige Bewohnerinnen werden nach ihrem Auszug bei Bedarf weiterhin unterstützt – 2016 waren es 150 telefonische Beratungen und über 100 persönliche Termine – sowie ihre Kinder, unter anderem durch Spiel- und Ausflugsangebote. Eine Gruppe aus 13 ehrenamtlichen Frauen gewährleistet telefonische Erreichbarkeit der Einrichtung 24 Stunden an 365 Tagen im Jahr.

Anders als in den Anfängen werden Frauenhäuser heute seitens der Politik unterstützt, ist Claudia Dalla Torre aus dem Vorstand des Vereins der Stadt Kempten, dem Landkreis Oberallgäu und dem Land Bayern dankbar für die Sicherung der Grundfinanzierung. Ebenso dankbar äußert sie sich über die vielen sonstigen Spenden, die ermöglichen, was über die Grundfinanzierung, an der auch der Verein noch einen erheblichen Teil trage, hinausgeht, wie heilpädagogisches Reiten oder auch kleine Geschenke für besondere Anlässe.

Nun ermöglicht die für den Verein außergewöhnlich hohe Spende von 10.000 Euro aus der Ulrich-Gschwender-Stiftung in Bodelsberg so manche kleine Wunscherfüllung, aber auch nötige Investitionen. „Einen Teil der Spende werden wir für die Neuanschaffung eines dringend benötigten Busses, für die teilweise Neumöblierung der Zimmer und für verschiedene Freizeitangebote für Mütter und Kinder verwenden“, freut sich Dalla Torre bei der Scheckübergabe durch den Stiftungsgründer Ulrich Gschwender im Seniorenzentrum in Durach. Er hatte die Stiftung zusammen mit seiner Frau Rosa im Jahr 2012 gegründet und diese mit einem Grundstockvermögen von drei Millionen Euro ausgestattet. Damit sollte der Erweiterungsbau des Seniorenzentrums Durach finanziert werden. Aus den daraus erwirtschafteten Mieteinnahmen werden Instandhaltung und Verwaltung bestritten, mit dem restlichen Betrag werden ausgewählte Projekte und Initiativen gefördert. Rund 50.000 bis 60.000 Euro erwirtschaftet die Stiftung laut Gschwender jedes Jahr, die „zeitnah verwendet werden müssen“.

Christine Tröger

Auch interessant

Meistgelesen

Von Müll-Ansammlern und Müll-Verweigerern
Von Müll-Ansammlern und Müll-Verweigerern
Maria Profanter rühmt unsere Denkkraft in ihrer Ausstellung
Maria Profanter rühmt unsere Denkkraft in ihrer Ausstellung
Ankündigung eines Amoklaufs als "unbedachte Äußerung"
Ankündigung eines Amoklaufs als "unbedachte Äußerung"
Kinderschutzbund Kempten feiert 40. Geburtstag
Kinderschutzbund Kempten feiert 40. Geburtstag

Kommentare