"Schlüssel für die Geschichte in Kempten"

Stellen das neue Schulbuch für Kemptener Grundschulen „Reise nach Cambodunum – Ein Besuch im römischen Kempten“ vor: Lena, Ida und Anja, (vorne v.l.) Grafiker Martin Odstrcil (hinten v.l.), Historikerin Birgit Kata, Illustrator Roger Mayrock, Autorin Ilse Roßmanith-Mitterer, Verleger Josef Fink, OB Dr. Ulrich Netzer und Stadtheimatpfleger Tilmann Ritter. Foto: Tröger

Am Ende von zwei Jahren Arbeit, die „manchmal steil“, anstrengend aber auch „lustig“ gewesen sei, präsentierte Ilse Roßmanith-Mitterer am Montagnachmittag ihr druckfrisches Schulbuch „Reise nach Cambodunum – Ein Besuch im römischen Kempten“.

Es sei ihr nach eigener Auskunft immer „ein Anliegen gewesen die Geschichte der Stadt als Priorität zu sehen“ und sie – in ihrer aktiven Zeit als Leiterin der Fürstenschule – ihren Schülern zu vermitteln. In dem von Roger Mayrock illustrierten 80-Seiter nimmt der zehnjährige Leo die Leser in seiner Zeitmaschine mit in die Römerzeit. Unterwegs gibt es viel Wissenswertes über das Leben in der römischen Stadt Cambodunum zu erfahren und einen Rundgang durch den Archäologischen Park Cambodnum (APC) mit seinen noch sichtbaren Relikten aus dieser Zeit. Schließlich laden im dritten Teil des Buches Rätsel, Spiel-, Bastelanleitungen und Rezepte dazu ein, sich selbst als Römer zu versuchen. Breite Unterstützung Wie die Autorin betonte, „werden darin die Ziele der dritten und vierten Grundschulklassen relevant angesprochen“. Unterstützt von der Kemptener Historikerin Birgit Kata hat Roßmanith-Mitterer das Buch mit dem Grafiker Martin Odstrcil umgesetzt. Verlegt wird das vom Heimatverein Kempten herausgegebene Werk vom Kunstverlag Josef Fink in Lindenberg. Kemptens Stadtheimatpfleger Tilmann Ritter erinnerte sich noch an das Geschichtsbuch seiner Schulzeit, „Meine Heimat“, das für ihn der „Schlüssel für die Geschichte in Kempten“ gewesen sei. Sie habe ihn danach nie mehr losgelassen. OB Dr. Ulrich Netzer (CSU) hob hervor, dass „unsere Römerbücher“ bei den Schulkindern dauerhaft verblieben, weshalb „ein Eigenanteil von zwei Euro für jedes Buch verlangt“ werde. Im Buchhandel ist „Reise nach Cambodunum“ für 9,80 Euro erhältlich.

Auch interessant

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Kempten
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Bezirksmusikfest in Probstried
Bezirksmusikfest in Probstried
Feiern verbindet
Feiern verbindet
Schüler zeigen Einsatz
Schüler zeigen Einsatz

Kommentare