Schnelle Brüder

Robert (links) und Steffen Wittmann schnitten beim Kemptener Silvesterlauf gut ab. Foto: privat

Am vergangenen Freitag fand der 23. Silvesterlauf in Kempten statt. Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt stellten sich knapp 1000 Läufer an den Start am Illerstadion. Auch Robert und Steffen Wittmann mischten sich unter das stark besetzte Läuferfeld und bewiesen einmal mehr ihre starke Form.

Pünktlich um 13.30 Uhr gab Organisator Joachim Saukel den Startschuss und schickte die hoch motivierten Sportler auf die 3,3 Kilometer lange Runde, die dreimal gelaufen werden musste. Robert und Steffen Wittmann, die aus den vorderen Reihen ins Rennen starteten, setzten sich gleich vorn in einer größeren Gruppe mit ab und schafften den ersten Kilometer in 3:20 Minuten. Nach passieren der Nordbrücke fanden die Brüder einen festen Rhythmus und versuchten ihr Tempo konstant zu halten. Steffen Wittmann (Laufarena Allgäu), der ganzjährig vor allem auf der Langdistanz unterwegs ist, machte das Tempo für den eher routinierten Biker Robert Wittmann (RSC Kempten), der sich bereits mehrmals als starker Läufer bewies. In den Top 30 Nach 36:20 Minuten passierte Steffen als gesamt 25. die Ziellinie, nur knappe neun Sekunden vor seinem Bruder Robert, der mit einer Zeit von 36:29 Minuten 28. wurde. Für die „Wittmänner“ war das jeweils eine neue persönliche Bestzeit, die mit einem elften und 13. Rang in der Altersklasse M20 belohnt wurde.

Auch interessant

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Kempten
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Bauchtanz, Ballett und Bastelei
Bauchtanz, Ballett und Bastelei
Gewinnspiel: Wir verlosen Ferien-Freizeitpakete im Wert von 5.000 Euro
Gewinnspiel: Wir verlosen Ferien-Freizeitpakete im Wert von 5.000 Euro
Indien trifft Allgäu
Indien trifft Allgäu

Kommentare