Schöne gemeinsame Jahre

Anlässlich ihres 60-jährigen Ehejubiläums freuen sich Leopoldine und Johann Eldner über den Besuch von Bürgermeister Josef Mayr (rechts). Foto: Läufle

Die gemeinsame Fahrt zur Arbeit nach Kempten war im Jahre 1950 für Leopoldine und Johann Eldner zugleich der Beginn eines langen gemeinsamen Lebensweges. Täglich fuhr das Ehepaar mit dem Zug von Dietmannsried bzw. Heising nach Kempten zur Arbeit in die Spinn- und Weberei. Mittlerweile sind die beiden seit 60 Jahren verheiratet und freuten sich anlässlich ihrer Diamantenen Hochzeit am Donnerstag über den Besuch von Bürgermeister Josef Mayr (CSU).

Johann Eldner hat an seiner Poldi einfach alles gefallen, „von unten bis oben“, sagte er am Donnerstag. Geheiratet hat das Ehepaar gut ein Jahr nachdem sie sich kennen und lieben gelernt hatten, am 8. September 1951. „Es war ein schöner Tag“, erinnert sich Leopoldine. Beide haben 41 Jahre in der Spinn- und Weberei gearbeiten und verfolgen daher auch noch heute mit großem Interesse, was mit den Gebäuden der ehemaligen Firma geschieht. Das Jubelpaar teilt die Meinung von Bürgermeister Mayr, dass das „Museum der Bayerischen Geschichte“, um das sich Kemp-ten derzeit bewirbt (der KREISBOTE berichtete), eine tolle Sache wäre. Viel gereist Neben der Arbeit in der Spinnerei und Weberei haben Leopoldine und Johann schon immer ihr Leben genossen. 34 Jahre lang hatten sie einen Kleingarten beim Stadtweiher. Aus gesundheitlichen Gründen mussten sie diesen jedoch vor einiger Zeit aufgeben. „Unser Garten fehlt uns heute noch“, sagte die mittlerweile 82-jährige Leopoldine. Neben der Liebe zur Gartenarbeit teilt das Ehepaar bis heute noch die Liebe zum Reisen. Leopoldine und Johann sind viel herumgekommen, waren bis am Nordpol und in Israel, erzählten sie. Außerdem sind sie viel mit dem Auto gereist und nutzten es dabei nicht nur als Transportmittel, sondern auch als Schlafplatz. So erkundeten sie beispielsweise Norwegen oder die Türkei. Jahrelang haben die beiden außerdem zusammen mit drei weiteren Ehepaaren die Hirnbeinalpe gepachtet, um dort Skifahren zu gehen. Vor vielen Jahren ist das Ehepaar schließlich der AWO beigetreten und hat darin eine große Familie gefunden. Die Vorsitzende der AWO Kempten, Karin Liebe, und ihr Mann Bernd besuchten das Jubelpaar daher ebenfalls am Tag ihrer Diamantenen Hochzeit. Wenige Tage zuvor waren die Liebes und Eldners gemeinsam unterwegs. Mit der AWO verbrachten sie einen Kurzurlaub an der Mainschleife. Bereits seit 12 Jahren reisen die 82-jährige Leopoldine und ihr 85 Jahre alter Mann Johann mit der AWO. In der ganzen Zeit haben sie nur eine einzige Fahrt ausgelassen. In der Zukunft wollen Johann und Leopoldine den Rat ihrer Ärztin befolgen: kommunikativ zu sein und unter Leute gehen. Genau das machten sie am Sonntag. Im Schmelztiegel feierten sie gemeinsam mit Freunden ihre Diamantene Hochzeit. „Unser Ziel ist es, auch noch die Eiserne Hochzeit zu feiern“, meinte Johann. ml

Meistgelesen

Shawn James im "mySkylounge"
Shawn James im "mySkylounge"
Wohnungseinbrüche: Jeder Hinweis kann helfen
Wohnungseinbrüche: Jeder Hinweis kann helfen
Demokratie unter Beschuss
Demokratie unter Beschuss
LKW-Fahrer mit 2,5 Promille erwischt
LKW-Fahrer mit 2,5 Promille erwischt

Kommentare