"Schüler können Politiker inspirieren"

Dorothea Gessenharter (v.l., Fürstenschule Kempten), Oliver Scherm (Grundschule Immenstadt, Fachberater Umweltbildung), Günter Finger (Schulamtsdirektor), Werner Plein (Geschäftsstellenleiter Kreisbote), Anton Jung (Wittelsbacherschule Kempten), Susanne Schmidt (Fürstenschule Kempten), Bruno Wagner (AÜW) und Stephan Böhmig (Mittelschule Kempten auf dem Lindenberg) bei der Auftaktveranstaltung für den Schulwettbewerb für weiterführende Schulen mit einem Modell des abgeschlossenen Grundschulwettbewerbs. Foto: Bitsch

Nach dem großen Erfolg des AllgäuStrom-Schulwettbewerbs 2012 für die Grundschulen heißt es nun für die weiterführenden Schulen in Kempten und dem Oberallgäu „Energiewende im Allgäu – wir sind dabei“. Schülerinnen und Schüler der Mittelschulen, Realschulen, Gymnasien und Beruflichen Oberschulen können nun ihre Ideen und Vorstellungen von einem bewussten und sinnvollen Umgang mit elektrischer Energie in Projekten verschiedenster Formen im Rahmen des Schulwettbewerbs 2013 darstellen.

Während der Auftaktveranstaltung Anfang Oktober lobte Bruno Wagner vom Allgäuer Überlandwerk (AÜW) Kempten, der gemeinsam mit Karin Siegel, stellvertretend für alle AllgäuStrom-Partner, den Schul- wettbewerb begleitet, noch einmal das hohe Engagement der Grundschüler: „Der Schulwettbewerb hat gezeigt, dass den Kindern das Thema Strom sehr am Herzen liegt. Es wurden hervorragende Arbeiten eingereicht, die ein starkes Umweltbewusstsein und einen engen Bezug der Kinder zu Heimat und Natur deutlich werden ließen. Wir sind nun sehr gespannt, wie die größeren Schülerinnen und Schüler das Thema elektrische Energie angehen werden.“ Laut einem Beschluss des Oberallgäuer Kreistages vom Juli 2011 sollen bis Mitte des Jahrzehnts 2020 rund 70 Prozent der im Oberallgäu und Kempten verbrauchten elektrischen Energie aus regenerativen, heimischen Quellen er- zeugt werden. Die heutigen Schülerinnen und Schüler werden diese Energiewende als heranwachsende, mündige Bür- ger aktiv miterleben und auch mitgestalten. Gelingen kann diese Wende nur, wenn wir alle bewusster und sinnvoller mit Energie umgehen, der Stromverbrauch reduziert und der Ausbau erneuerbarer Energien in einem ökologisch und ökonomisch vertretbarem Maße vorangebracht wird. „Verantwortungsbewusste Jugendliche können hierzu einen wertvollen Beitrag leisten und mit ihren innovativen Ideen gerne unsere Politiker inspirieren“, so Schulamtsdirektor Günter Finger und die Initiatoren des Schulwettbewerbs. Rahmenbedingungen des Schulwettbewerbs Der AllgäuStrom-Schulwettbewerb „Energiewende im Allgäu – wir sind dabei“ 2013 richtet sich an alle Mittelschulen, Realschulen, Gymnasien und Beruflichen Oberschulen in Kempten und dem Oberallgäu. Projekte können von Schulklassen, Arbeitsgruppen und sonstigen Schülerteams mit maxi- mal 30 Schülern unter Koordination einer Lehrkraft bearbeitet werden. Pro Schule kann ein Projekt eingereicht werden. Das Thema elektrische Energie kann in den weiterführenden Schulen optimal in den Unterricht eingebunden werden. Dem Ideenreichtum und der Fantasie der Schüler in punkto kreativer Umsetzung sind hier keinerlei Grenzen gesetzt. So ist zum Beispiel eine plastische Umsetzung anhand von Modellen, eine bildnerisch-kreative Umsetzung in Plakaten, Foto-Dokumentationen, eigens geschrie- benen Theaterstücken und ähnlichem oder auch eine schriftliche und/oder mediale Umsetzung mittels einer Energiesparzeitung, Interviews, Reportagen, Werbefilmen etc. denkbar. Teilnehmende Schulen können darüber hinaus im Vorfeld bei einem der neun AllgäuStrom-Partner aus der Region regenerative Energie-Erzeugungsanlagen nach Terminabsprache besichtigen. Auf die Gewinner – es werden insgesamt sieben Schulen ausgezeichnet – warten attraktive Preise. Als Dankeschön und „Startpaket“ erhält jede teilnehmende Schule einen Energiesparkoffer oder einen Mediengutschein im Wert von 250 Euro. Der KREISBOTE wird den Schulwettbewerb wieder vom Start bis zur Preisverleihung redaktionell begleiten. Anmeldeschluss zum Schulwettbewerb für weiterführende Schulen ist der 31. Dezember 2012 unter folgender Kontaktadresse: AllgäuStrom, c/o Allgäuer Überlandwerk GmbH, Illerstraße 18, 87435 Kempten oder via Internet unter www.allgaeustrom.de.

Auch interessant

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Kempten
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Bezirksmusikfest in Probstried
Bezirksmusikfest in Probstried
Feiern verbindet
Feiern verbindet
Schüler zeigen Einsatz
Schüler zeigen Einsatz

Kommentare