15 Verletzte

Bus gerät in Brand

Viel Blaulicht war im Einsatz, als am Mittwochabend ein Bus auf der B308 in Brand geriet.

Oberreute/Sonthofen – Am Mittwochabend gegen 18.10 Uhr wurde der Polizei ein brennender Bus auf der B308 auf Höhe der Abzweigung nach Oberreute mitgeteilt. Schüler des Gymnasiums Sonthofen, im Alter zwischen 16 und 18 Jahren, waren mit zwei Bussen auf dem Weg von Sonthofen nach Bregenz, um dort einer Oper Aufführung anzusehen.

Kurz vor der Unglückstelle bemerkte der 65-jährige Busfahrer laut Polizeibericht Probleme mit dem Motor. Zeitgleich wurde von den Mitfahrern im Oberdeck des Doppelstockbusses Rauch gemeldet. Der Brand legte die Elektronik des Busses lahm und dieser blieb auf der B308 stehen. Die Scheiben des Busses wurden durch die Mitfahrer eingeschlagen und so konnten einige Schüler das Oberdeck verlassen.

Der nachfolgende zweite Bus konnte anhalten und die Unglückstelle absichern. Die restlichen Schüler konnten den Bus verlassen und wurden von den Rettungskräften in einer nahegelegenen Gaststätte versorgt. Insgesamt waren 55 Personen in dem verunglückten Bus.

15 Schüler verletzten sich. Fünf erlitten eine Rauchgasvergiftung und mussten zur Beobachtung im Krankenhaus bleiben. Die restlichen zehn Schüler erlitten leichte Schnittverletzungen und Prellungen. Eine Person wurde zur Beobachtung ins Krankenhaus Immenstadt im Allgäu gebracht, die anderen kamen in das Krankenhaus Lindenberg.

Das obere Busdeck wurde bei dem Brand völlig zerstört. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 100.000 Euro.

Die unverletzten Schüler wurden nach Sonthofen zurück gebracht. Die B308 war für circa zweieinhalb Stunden gesperrt. Eine Umleitung war eingerichtet. Vor Ort waren acht Beamte der Polizei. Der Rettungsdienst war mit circa 60 Mann im Einsatz unterstützt von 60 Mann der Feuerwehren Oberreute, Weiler und Simmerberg.

Ein Brandermittler der Kriminalpolizei Lindau nahm den Bus heute in Augenschein. Wie bereits vermutet, muss von einem technischen Defekt im Motorraum im Heck des Fahrzeugs ausgegangen werden. Hinweise für ein Fremdverschulden liegen nicht vor.

Nach Erkenntnissen der sachbearbeitenden Polizeiinspektion Lindenberg befinden sich momentan noch zwei Schüler der insgesamt 15 Verletzten im Krankenhaus. Die Staatsanwaltschaft Kempten wurde über den Vorfall unterrichtet.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Pläne an der Riederau: Nein von ÖDP und Grünen wird überstimmt
Pläne an der Riederau: Nein von ÖDP und Grünen wird überstimmt
Center Parcs Park Allgäu noch bis 21. Oktober geschlossen
Center Parcs Park Allgäu noch bis 21. Oktober geschlossen
Jakob Knab liest aus seinem neuen Buch über Hans Scholl
Jakob Knab liest aus seinem neuen Buch über Hans Scholl
Interessengemeinschaft aus Landwirten kämpft gegen die neue Düngemittelverordnung 2025
Interessengemeinschaft aus Landwirten kämpft gegen die neue Düngemittelverordnung 2025

Kommentare