Schwierige Suche nach einem Nachfolger

Pächter gesucht! Die Gemeinde Dietmannsried braucht dringend einen Betreiber für ihre Festhallen in Dietmannsried (Foto) und Probstried. Foto: Stodal

Die Marktgemeinde Dietmannsried sucht dringend einen Pächter für ihre Festhallen in Dietmannsried und Probstried. Doch diese sind alles andere als leicht an den Mann zu bringen. Bisherige Gespräche mit Interessenten verliefen erfolglos.

Bis Ende Juni 2012 kümmert sich Volker Gebur noch um die Geschicke der Festhallen in Dietmannsried und Probstried. Dann tritt der Gastronom, der bei der Marktgemeinde angestellt und seit Jahren gleichermaßen als Wirt und Haus- meister für beide Häuser zuständig ist, in den Ruhestand. Mit seinem Ausscheiden will die Gemeinde neue Wege beschreiten und die Hallen nach einigen Verschönerungsarbeiten erstmals an einen Pächter übergeben, nicht zuletzt, um damit verbundene Aufgaben wie Personalmanagement, Wareneinkauf und dergleichen auszulagern. Doch die Objekte sind mit einigen Haken behaftet. So hat die Festhalle Dietmannsried, die von örtlichen Vereinen kostenlos genutzt werden kann, den Gemeindehaushalt im Jahr 2011 mit einem Defizit von rund 120 000 Euro (hauptsächlich aus Lohn- und Energiekosten) belastet. „Das ist nicht das Verschulden von Herrn Gebur“, stellt Hauptamtsleiter Werner Heider klar. „Die Halle ist ein reiner Saalbetrieb, da ist es extrem schwierig, Gewinn zu erwirtschaften. So eine Infrastruktureinrichtung ist generell ein Zuschussbetrieb. Die Gemeinde wird da wohl auch künftig finanziell mit abfedern müssen, denn diese Last kann man nicht alleine auf einen Pächter übertragen.“ Überhaupt müsste ein künftiger Betreiber über ein geregeltes anderweitiges Einkommen verfügen, denn „von diesen Objekten allein kann man nicht leben“, weiß Heider. Da sind gute Ideen gefragt, um die Auslastung der Hallen zu erhöhen, die übrigens auch gerne im Doppelpack verpachtet werden könnten. Derzeit ist die Festhalle Dietmannsried, die auf 400 Quadratmetern Saalfläche rund 500 Personen Platz bietet und über eine 100 Quadratmeter große Bühne samt Künstlergarderoben, sowie eine nach modernem Hotelleriestandard voll ausgestattete Küche verfügt, an durchschnittlich 100 Tagen pro Jahr belegt – sei es für Konzerte, Theateraufführungen, Seminare, private Feiern, Ausstellungen, Märkte oder Messen. An rund 80 dieser Termine ist auch Bewirtung gefragt. Die mit 288 Quadratmetern Saalfläche wesentlich kleinere Sport- und Festhalle Probstried wird sogar nur für durchschnittlich acht bis zehn Veranstaltungen pro Jahr gebucht. Gutes Konzept gefragt „Wir bräuchten jemanden, der ein Konzept hat, wie man mehr Veranstaltungen in die Hallen holen kann und der zudem über einen ausreichend großen Personalpool verfügt, um auch größere Events stemmen zu können“, so Heider. Ideen, wie etwa einen durchgehend geöffneten Gastronomiebetrieb in den Räumlichkeiten zu eröffnen, haben allerdings von vornherein keine Chance. Schließlich wolle die Gemeinde den ortsansässigen Gastronomen nicht das Wasser abgraben. Obwohl erste Gespräche mit Interessenten zu keinem befriedigenden Ergebnis geführt haben, zeigt man sich im Rathaus zuversichtlich, dass ein passender Kandidat gefunden werden kann. „Wir haben noch ein paar Bewerber und sind optimistisch, dass das klappt.“

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Kempten
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Erlebnistag im Grünen Zentrum
Erlebnistag im Grünen Zentrum
Eröffnung der "MangBox" in Kempten
Eröffnung der "MangBox" in Kempten
Langjähriger Leiter der Arbeitsagentur offiziell verabschiedet
Langjähriger Leiter der Arbeitsagentur offiziell verabschiedet

Kommentare