Seit 60 Jahren glücklich

Walter und Elfriede Patz feierten am Donnerstag ihre Diamantene Hochzeit. Gratulationen der Stadt überbrachte Bürgermeisterin Sibylle Knott. Foto: Läufle

Es war der 3. Dezember 1949, ein Samstag. Walter Patz kam an seinem Geburtstag aus russischer Gefangenschaft nach Hause. Er wollte zu seinen Eltern, die in Kempten in der umgebauten Kaserne als Flüchtlinge einquartiert worden waren. Am Torbogen der Kaserne sah er ein Mädchen mit „pechschwarzem Haar und einem wunderschönen Lockenkopf“, wie er selbst beschreibt. Noch am selben Tag besuchte er das Mädchen, das ebenfalls in der Kaserne mit ihren Eltern und Geschwistern wohnte. Mittlerweile sind Walter und Elfriede Patz seit 60 Jahren verheiratet und feierten am vergangenen Donnerstag ihre Diamantene Hochzeit.

Am 19. Mai 1951, einem wunderschönen und sonnigen Tag, gaben sich die beiden das Ja-Wort. Bei der Feier waren nur Geschwister und Angehörige dabei, da es in der Wohnung ihrer Eltern sehr beengt war. Walter Patz absolvierte vor der Zeit bei der Wehrmacht eine Schreinerlehre in Preßburg, dem heutigen Bratislava. Nach seiner Ankunft in Kempten arbeitete er zehn Jahre bei verschiedenen Firmen. Er hatte eine Wochenarbeitszeit von 48 Stunden und verdiente 1,15 DM pro Stunde. Im Jahr 1958 machte er in Kempten seinen Meister und eröffnete 1959 die Schreinerei Patz. Sohn Manfred trat 1986 mit in die Firma ein und übernahm dann den väterlichen Betrieb. Elfriede Patz arbeitete in einer Herrenschneiderei und später in einer Schuhfabrik. Als die drei gemeinsamen Kinder auf die Welt kamen, war sie Hausfrau und Mutter. Zu ihren schönsten gemeinsamen Erlebnissen zählen die Eheleute die vielen Bergtouren, Klettertouren und Wanderungen, die sie unternahmen. Urlaube mit dem Wohnwagen, Zelten und Skifahren liebte die Familie Patz ebenfalls. Noch mit 60 Jahren erklomm der mittlerweile 85-jährige Walter Patz, nach dreimaligem Anlauf, alleine den Mont Blanc. Noch heute bewegt er sich jeden Tag draußen in der Natur. Seine 83-jährige Frau liebt Handarbeiten. Im Alter entdeckte das Ehepaar die Kunst für sich. Elfriede Patz kam durch eine ihrer Töchter zur Malerei. Im Haus sind viele Aquarell- und Ölbilder von ihr zu bestaunen. Walter Patz hat ein ganz besonderes Hobby: Er drechselt aus Holz beispielsweise Teller und Kerzenleuchter und bemalt sie mit Ölfarben. „Präzession ist für mich das Wichtigste“, erklärt er die feinen Muster auf den Tellern. Geheimrezept für die Liebe Dass die beiden noch so aktiv sind, bewunderte Kemptens Bürgermeisterin Sibylle Knott (FW), die dem Ehepaar im Namen der Stadt am Donnerstagvormittag gratulierte. „Es ist toll, wenn man es schafft, bis ins hohe Alter noch so aktiv zu sein“, sagte die Bürgermeisterin. „Wenn man was tun möchte, findet man immer was“, betonte Walter Patz. „Manche können nur nichts mit sich anfangen.“ Ein Geheimrezept für die lange Liebe hatte Elfriede Patz noch parat: „Immer nachgeben als Frau“, meinte sie. So richtig gefeiert hat das Jubelpaar seine Diamantene Hochzeit am Samstag im Rahmen einer Familienfeier. Neben den drei Kindern und insgesamt acht Enkeln kamen auch zwei Brüder von Elfriede und eine Schwester von Walter Patz.

Auch interessant

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Kempten
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Bezirksmusikfest in Probstried
Bezirksmusikfest in Probstried
Feiern verbindet
Feiern verbindet
Schüler zeigen Einsatz
Schüler zeigen Einsatz

Kommentare