Selbstloser Einsatz im Tafelladen

„Was, Sie arbeiten so viele Stunden umsonst? Das würde ich nicht tun.“ Diese Antwort bekamen Maria Theresia und Karl Weiß bei ihrer Suche nach ehrenamtlichen Mitarbeitern im Rot-Kreuz-Tafelladen in der Magnusstraße 16 oft zu hören. Tatsächlich arbeitet das Ehepaar wöchentlich mehr als zwanzig Stunden, um den Armen und Benachteiligten der Gesellschaft unter die Arme greifen zu können. So fahren sie an drei Tagen bereits morgens um acht Uhr zum „Tischlein Deck Dich“ in der Feilbergstraße.

EVA DÖRR-SCHRATT Kempten – „Was, Sie arbeiten so viele Stunden umsonst? Das würde ich nicht tun.“ Diese Antwort bekamen Maria Theresia und Karl Weiß bei ihrer Suche nach ehrenamtlichen Mitarbeitern im Rot-Kreuz-Tafelladen in der Magnusstraße 16 oft zu hören. Tatsächlich arbeitet das Ehepaar wöchentlich mehr als zwanzig Stunden, um den Armen und Benachteiligten der Gesellschaft unter die Arme greifen zu können. So fahren sie an drei Tagen bereits morgens um acht Uhr zum „Tischlein Deck Dich“ in der Feilbergstraße.

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Kempten
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Erlebnistag im Grünen Zentrum
Erlebnistag im Grünen Zentrum
Stadtgeschichte: Die Kemptener Illerbrücken im Wandel der Zeit Teil 2
Stadtgeschichte: Die Kemptener Illerbrücken im Wandel der Zeit Teil 2
Bienen sterben leise – ganze Völker gehen verloren
Bienen sterben leise – ganze Völker gehen verloren

Kommentare