9. "Tag der Senioren" im Kornhaus fand reges Interesse – Informatives Vortragsprogramm

Nützliches fürs Älter werden

+
Über 1300 Kemptenerinnen und Kemptener folgten der Einladung der Stadt Kempten zum Tag der Senioren ins Kornhaus und informierten sich über vielfältige Hilfsangebote.

Kempten – Der Chor des Altstadthauses unter Leitung von Bernhard Kaysser eröffnete am vergangenen Samstag nicht nur den Tag der Senioren im Kemptener Kornhaus. Der Gesang war gleichzeitig ein Willkommensgruß an Kemptens Oberbürgermeister Thomas Kiechle und an den dritten Bürgermeister Josef Mayr. Kiechle antwortete auf diesen musikalischen Empfang mit Dank und Freude: „Ich freue mich immer auf den Chor des Altstadthauses.“

Zur Eröffnung der Ausstellung zum Tag der Senioren im Kornhaus betonte Kiechle, dass es zur Attraktivität einer Stadt gehöre, „dass sich alle Wohlfühlen und ihren Bedürfnissen nach wohnen und leben können – von jung bis alt“.

Zum Wohlfühlen tragen ganz entscheidend die zahlreichen Aussteller bei, die sich beim 9. Tag der Senioren im Kemptener Kornhaus präsentierten. Die Hilfsorganisationen Rotes Kreuz, Johanniter-Unfall-Hilfe und der Malteser Hilfsdienst stellten ihren Menüservice, den Hausnotruf und den Fahrdienst und Krankentransport vor. An den Ständen der Senioren- und Pflegeeinrichtungen konnten sich die Besucher ein Bild von den stationären Angeboten im Stadtgebiet Kempten machen. Unterstützungs- und Hilfsangebote für den Alltag, das Laufen und das Hören wurden vom Vitalhaus Dambeck, der Multi-Care GmbH, der Egger Hörgeräte GmbH und vom Sanitätshaus Drescher + Lung vorgestellt und erklärt.

Zum „Aktiv werden und Aktiv bleiben“ luden die Bildungsträger, die Sozialverbände und die Beratungsstellen mit ihren vielfältigen Bildungs- und Freizeitprogrammen ein. In einem informativen Vortragsprogramm erläuterte die ärztliche Leiterin der Abteilung Schmerztherapie am Klinikum Kempten, Doris Wagner, den Unterschied zwischen akuten und chronischen Schmerzen und stellte des Konzept der multimodalen Schmerz-Therapie vor. Kirsten Hagel, Fachapothekerin und Aromaexpertin, informierte über nachlassende Gedächtnisleistung, den Folgen dieses Prozesses und Hilfsmöglichkeiten.

Gut besucht waren auch die Mitmachangebote: Ob Augentraining bei Uschi Ostermeier-Sitkowski, Orientalischer Tanz mit Elisa Allgaier oder Line Dance mit Mary von den Kemptener Line-Dancern – die Angebote zum Aktiv werden wurden mit Spaß und Freude angenommen.

Am Ende des Tages waren es über 1300 Kemptenerinnen und Kemptener, die der Einladung der Stadt gefolgt sind und die gut informiert und aktiviert wieder aus dem Kornhaus heraus kamen.

Michael Schropp

Auch interessant

Meistgelesen

Landwirt unter Traktor eingeklemmt
Landwirt unter Traktor eingeklemmt
Dorfladen der Bürgergenossenschaft Frauenzell eröffnet
Dorfladen der Bürgergenossenschaft Frauenzell eröffnet
Leistungswettbewerb der Jugendfeuerwehren: Lauben-Heising gewinnt
Leistungswettbewerb der Jugendfeuerwehren: Lauben-Heising gewinnt
Protest in Kempten: Sklaverei existiert immer noch
Protest in Kempten: Sklaverei existiert immer noch

Kommentare