"Sharks" bleiben oben dran

Mit einem überzeugenden 2:6-Auswärtssieg am Sonntagabend beim EHC Bad Aibling meldeten sich die Jungs vom ESC Kempten im Rennen um die Playoff-Plätze wieder zurück. Noch am Freitag hatten die „Sharks” vor eigenem Publikum mit 3:6 gegen den neuen Meister EV Pfronten.

Mit einer gehörigen Portion Wut im Bauch starteten die „Sharks” daher gegen Bad Aibling in die ersten 20 Minuten und wollten keinen Zweifel daran lassen, wer an diesem Abend das Eis als Sieger verlassen sollte. Und so dauerte es nicht lange, bis Tobias Jörg den Keeper der „Aibdogs“ zum ersten Mal überwinden konnte. Die restliche Zeit brachten die Gäste damit zu, die Konter der Heimmannschaft im Keim zu ersticken, denn diese tauchten immer wieder gefährlich vor Danny Schubert auf. Im zweiten Abschnitt zeigte sich ein ähnliches Bild. Der ESC setzte das Aiblinger Tor unter Dauerbeschuss und die Hausherren suchten ihr Heil im Konterspiel. So entwickelte sich ein munteres Auf und Ab mit deutlichem Übergewicht der Kemptener. Wieder war es Jörg, der mit seinem zweiten Treffer den Bann brach. Selbst der zwischenzeitliche Anschlusstreffer konnte die Kemptener „Haie” nicht stoppen. Eine Überzahlsituation nutzte Alex von Sigriz um den alten Abstand wieder herzustellen. Blick nach oben Im letzten Drittel zeigten sich die Allgäuer schließlich von ihrer besten Seite. Ein Zuspiel von Tobias Jörg konnte Manuel Endras zum 1:4 verwerten. Und als Tobi Pichler Alex von Sigriz mustergültig bediente, ließ der dem Torhüter keine Chance. Im Gegenzug musste „Sharks”-Goalie Schubert zwar noch einmal hinter sich greifen, allerdings war dieser Treffer das letzte nennenswerte Ereignis. Den Schlusspunkt unter eine gute Leistung setzte Tobias Pichler, der mit seinem Treffer zum 2:6 den Endstand markierte. Für die Kemptener geht damit der Kampf um die oberen Tabellenplätze in der Landesliga am Freitag mit dem Heimspiel gegen Tölz weiter. Ganze 400 Zuschauer sahen am Freitagabend das Meisterstück des EV Pfronten beim ESC Kempten, das die „Falcons“ letztlich verdient mit 3:6 für sich entscheiden konnten und so den Titel in der Landesliga Süd/West unter Dach und brachten. Schon im Startdrittel legten die Gäste los wie die Feuerwehr und drängten die Hausherren tief in die eigene Zone. Aber die Abwehr um den gut aufgelegten Danny Schubert stand sattelfest, die Defensivreihen leisteten ganze Arbeit. Ernst wurde es dann im zweiten Drittel, als vor allem der US-Amerikaner der Ostallgäuer zur Galaform auflief. Knapp eine Minute war gespielt, als die „Sharks” in Unterzahl das 0:1 hinnehmen mussten. Von diesem Zeitpunkt an überließen sie dem Meister das Zepter in der Partie. Die Abwehrreihen agierten sehr konfus und so gelang es den Gästen bis zur Halbzeit auf 0:3 davonzuziehen. Erst der 1:3-Anschlusstreffer durch Fabian Zirngibl hätte der Wachrüttler sein können, wenn da nicht Jason Schneider mit seinem dritten Treffer für einen erneuten Dolchstoß gesorgt hätte. Nach 35 Spielminuten fiel sogar der 1:5-Treffer für die „Falcons“. Diesen Kurs schlugen die Kemptener zumindest im Schlussabschnitt ein, denn da zeigten sie Kämpferherz. Das 2:5 durch von Sigriz wurde noch verhalten gefeiert, als aber erneut von Sigriz zum 3:5 traf und noch fünf Minuten zu spielen waren, keimte im Lager der Hausherren wieder etwas Hoffnung auf. Die „Haie” setzten alles auf eine Karte und wollten mit Hilfe eines sechsten Feldspielers noch ihre letzte Chance wahren, allerdings wurden sie dann mit dem 3:6-Endstand ins leere Tor bestraft.

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Kempten
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Erlebnistag im Grünen Zentrum
Erlebnistag im Grünen Zentrum
Eröffnung der "MangBox" in Kempten
Eröffnung der "MangBox" in Kempten
Langjähriger Leiter der Arbeitsagentur offiziell verabschiedet
Langjähriger Leiter der Arbeitsagentur offiziell verabschiedet

Kommentare