"Sharks" melden sich zurück

Mit zwei Siegen am Wochenende hat sich der ESC Kempten im Kampf um die oberen Tabellenplätze in der Eishockey-Landesliga zurück gemeldet. Nach dem 5:2-Erfolg über Trostberg schlugen die „Sharks“ am Sonntag den EC Bad Tölz 1b mit 6:2.

Furios starteten die Hausherren ins erste Drittel und zeigten sich zunächst lauffreudig und spritzig gegen die nur mit 13 Mann angereisten Gäste. So dauerte es gerade einmal zwei Minuten, als die auffällig starke dritte Reihe die 1:0-Führung erzielte. Arno Eberhardt legte klug auf Oliver Worm ab und der nahm sich die Zeit, um Gästekeeper Kipran zu verladen und seine Farben in Führung zu bringen. Im zweiten Abschnitt verloren die Hausherren zunächst etwas den Faden und ein paar Strafzeiten taten ihr übriges. Sechs Minuten nach Wiederanpfiff sahen sich die Kemptener plötzlich mit 1:2 im Rückstand. Eine angezeigte Strafe und ein vermeintlicher Schiedsrichterpfiff brachte die „Sharks“ zum Abdrehen und die Gäste zum Ausgleich. Eine weitere Unterzahlsituation bedeutete die Führung, die den Spielverlauf etwas auf den Kopf stellte. Die Gastgeber ließen sich davon jedoch nicht verunsichern, sondern spielten weiter munter auf das Tor der „Chiefs“. Tobias Jörg war es schließlich, der den Puck hinter die Linie beförderte. Und als es dann wieder besser lief, schlug die dritte Reihe der „Haie“ abermals zu. Thomas Stoll fing eine Bogenlampe ab, passte klug auf Oliver Worm und der drosch die Scheibe zur Führung in die Maschen. Im Schlussabschnitt versuchten die Gäste dann nochmal heranzukommen, aber der ESC waren an diesem Abend einfach zu abgeklärt, um ernsthaft noch etwas anbrennen zu lassen. So war es dann auch Kapitän Alexander von Sigriz, der das erlösende 4:2 erzielte und kurze Zeit später auf Vorarbeit von Florian Jahrmann auf den 5:2-Endstand erhöhen konnte. Auswärtssieg in Tölz Mit einem überzeugenden 6:2 Auswärtssieg kehrten die „Sharks“ trotz Personalsorgen am Sonntag aus Bad Tölz zurück. Im ersten Drittel in der Nebenhalle der Tölzer Hacker-Pschorr-Arena ging es dabei alles andere als gut los. Gleich nach 17 Sekunden konnten die Hausherren einen Abpraller vor Danny Schubert zur 1:0-Führung nutzen. Dann allerdings entwickelte sich ein schnelles Spiel auf beiden Seiten. Im zweiten Abschnitt mit zunächst einem Mann weniger auf dem Eis verwertete Kapitän Alexander von Sigriz gleich nach einer Minute einen Abpraller zum verdienten Ausgleich. Kurz nach Halbzeit war es wiederum von Sigriz, der mit zwei weiteren Treffern seine Farben deutlicher in Front brachte und sich selbst einen lupenreinen Hattrick verschaffte. Nun folgte eine etwas ruppigere Phase ohne weitere Treffer. Im Schlussdrittel erwartete die „Haie“ dann ein Gegner, der sich vollends der Zerstörung eines fließenden Spielverlaufs verschrieben hatte. Die Kemptener wirbelten aber munter vor dem Tölzer Tor weiter, sodass die Reihe mit von Sigriz, Schneider und Albl die die restlichen drei Tore der Gäste erzielten. Eine überzeugende Leistung der etwas dezimierten „Haie“, bei der sich jeder Spieler in den Dienst der Mannschaft stellte und am Ende das Team siegte.

Meistgelesen

Erlebnistag im Grünen Zentrum
Erlebnistag im Grünen Zentrum
Stadtgeschichte: Die Kemptener Illerbrücken im Wandel der Zeit Teil 2
Stadtgeschichte: Die Kemptener Illerbrücken im Wandel der Zeit Teil 2
Langjähriger Leiter der Arbeitsagentur offiziell verabschiedet
Langjähriger Leiter der Arbeitsagentur offiziell verabschiedet
Bienen sterben leise – ganze Völker gehen verloren
Bienen sterben leise – ganze Völker gehen verloren

Kommentare