Anzahl der Straftaten gesunken

Sicherheitsgespräch des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West mit dem Landratsamt Oberallgäu

+

Oberallgäu – Im Rahmen des jährlichen Sicherheitsgesprächs im Landratsamt kamen Landrätin Indra Baier-Müller mit ihren zuständigen Führungskräften und die Vertreter des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West zu einer positiven Gesamtbilanz.

„Für Ihre neue Tätigkeit wünsche ich Ihnen viel Erfolg“ leitete Polizeipräsident Werner Strößner das für die neugewählte Landrätin erste Sicherheitsgespräch ein. „Die Bürgerinnen und Bürger in Ihrem Landkreis können sich freuen, in einer der sichersten Region Deutschlands zu leben. Seit Bestehen des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West haben wir den niedrigsten Wert an Straftaten erreicht“, so der Polizeipräsident weiter. Waren es im Jahr 2018 noch knapp 4500, so sank die Zahl der Straftaten im vergangenen Jahr um neun Prozent auf etwa 3900. 

Auch die Aufklärungsquote liegt mit 71 Prozent deutlich über dem gesamtbayerischen Niveau von 65 Prozent. Besorgt zeigten sich die Vertreter der Polizei über den fortwährenden Anstieg des sogenannten Callcenter-Betrugs. In rund 140 Fällen betrügerischer Anrufe allein im Landkreis Oberallgäu versuchten die Täter gerade ältere Menschen um ihr Vermögen zu bringen, indem sie sich als falsche Polizeibeamte ausgaben oder Gewinnversprechen vortäuschten. Die Täter waren aber in nur einem Fall erfolgreich. 

„Durch konsequente Präventionsarbeit in diesem Bereich versuchen wir, ein gesundes Maß an Misstrauen in der Bevölkerung zu wecken. Die Polizei ruft niemals unter der Notrufnummer 110 an oder fordert Wertgegenstände oder Bargeld“ so Strößner. Im Verkehrsbereich stieg die Zahl der Verkehrsunfälle um etwa vier Prozent von rund 3900 auf beinahe 4200. Hierbei wurden 883 Personen verletzt, 156 davon schwer. Zwar sank die Zahl der Verkehrstoten im Vergleich zum Vorjahr. Dennoch verloren neun Verkehrsteilnehmer ihr Leben. In diesem Zusammenhang stellte der stellvertretende Leiter der Verkehrspolizei Kempten, Herbert Spengler, die Kontrollgruppe Motorrad vor, die insbesondere auf beliebten Motorradstrecken den motorisierten Zweiradverkehr überwacht. 

Baier-Müller bedankte sich für den konstruktiven Austausch und blickte auf die zukünftige Zusammenarbeit. „Bereits in den ersten Wochen meiner Amtszeit habe ich erfahren, wie positiv und zielführend sich die Zusammenarbeit zwischen Polizei und Landratsamt darstellt. Gerade bei der Bewältigung der Corona-Pandemie war das professionelle und zielgerichtete Zusammenwirken beider Seiten deutlich spürbar. Ich freue mich auf ein weiterhin gutes Miteinander im Sinne der Bürgerinnen und Bürger unserer Region.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Aktuelle Infos zum Corona-Virus in Kempten und im Oberallgäu
Aktuelle Infos zum Corona-Virus in Kempten und im Oberallgäu
Classix-Auftakt unter erschwerten äußeren Bedingungen
Classix-Auftakt unter erschwerten äußeren Bedingungen
Gespannte Vorfreude beim Auftakt im Neubaugebiet Halde-Nord
Gespannte Vorfreude beim Auftakt im Neubaugebiet Halde-Nord
Classix-Zusatzkonzert mit dem Benjamin Schmid Jazz Quintett und Gästen
Classix-Zusatzkonzert mit dem Benjamin Schmid Jazz Quintett und Gästen

Kommentare