"Sie arbeiten nicht umsonst"

Als einen Schandfleck bezeichnete Bürgermeisterin Sybille Knott (FW) während der Jahreshauptversammlung des Stadtverbandes der Sportvereine (StV) die Umkleidecontainer am Scheggersbogen. „Wir müssen versuchen dort eine Lösung zu finden“, meinte Knott. Auch Thomas Landerer, Leiter des Arbeitskreises Rasensport, bemängelte die „mit Schimmel befallenen Umkleidekabinen“ des FC Türk Sport Kempten. Das Fehlen von großen Sporthallen sei ein großes Thema im StV, betonte Präsident Harald Platz. Der Ruf nach einer dritten Dreifachturnhalle neben den bestehenden in der Westendstraße und am Berufsschulzentrum (BSZ) wird deshalb immer lauter.

Insgesamt ist Kempten laut Platz im Breitensport sehr gut aufgestellt, im Spitzensport bestehe aber noch Nachholbedarf. Komplimente richtete er an den Post-SV und an den Star-Box-Club für ihr Engagement im Integrationsbereich. Probleme sieht er im Bereich Ehrenamt und er empfahl, dass sich die Verantwortlichen der Vereine zusammenschließen sollten, um gemeinsam etwas zu bewegen oder Aktivitäten zu entwickeln. „Großveranstaltungen würden der Stadt gut zu Gesicht stehen“, sagte Platz. "Großer Einfluss" „Ehrenamt ist Ehrensache und muss es auch bleiben“, betonte der BLSV-Kreisvorsitzende Benno Glas. Er wünschte sich, dass die Bereitschaft zum Ehrenamt in den Vereinen bestehen bleibt. Gerade Jugendtrainer hätten teilweise großen Einfluss auf ihre Schützlinge, erklärte er und richtete noch einen Appell an alle Ehrenamtlichen: „Sie arbeiten ehrenamtlich, aber nicht umsonst.“ Die Arbeitskreisvorsitzenden berichteten von ihren Aufgabenbereichen und schilderten die Probleme. Im Rasensport sei die Belegung der Kunstrasenplätze das Hauptthema, so Landerer und forderte „Kempten braucht einen weiteren Allwetterplatz“. Zudem müsse dringend etwas am Scheggersbogen getan werden. Wie der Vertreter des FC Türk Sport, Özkan Gönültas, bemängelte, sei bereits die Kleidung der Spieler mit Schimmel befallen. „Das ist gesundheitsgefährdend und absolut kein Zustand mehr“, so Gönültas . Weitere Halle Günther Wagner vom AK Hallensport erläuterte vor allem die Engpässe bei den Hallenbelegungen. Er hofft, dass die neuen Turnhallen der Suttschule und der Grundschule Kottern für Entlastung sorgen, sieht aber eine weitere Dreifachturnhalle als notwendig. Einen Dank richtete Präsident Platz an den Stadtrat dafür, dass der Zuschuss für die Sportförderung (90000 Euro) trotz der angespannten finanziellen Situation nicht gekürzt wurde. Ein Thema der Jahreshauptversammlung war auch die Sportgala im Stadttheater. Obwohl es von allen Seiten viel Lob gibt, überlegen die Verantwortlichen des StV, ob man sie nicht noch besser gestalten könnte. Eine Überlegung ist Platz zufolge, die Goldmedaillengewinner der Jugendehrung auch im Rahmen der Sportgala zu würdigen. Die Sportgala 2011 findet am 15. Januar im Stadttheater statt. Leichte Erhöhungen gab es bei den Mitgliederbeiträgen. So zahlen Vereine bis zu 100 Mitgliedern statt bisher 20 künftig 24 Euro, Vereine mit 101 bis 500 Mitglieder 48 statt 40 Euro, Vereine mit 501 bis 1000 Mitglieder 72 statt 60 Euro und Vereine mit über 1000 Mitglieder 96 statt 80 Euro.

Auch interessant

Meistgelesen

Bauchtanz, Ballett und Bastelei
Bauchtanz, Ballett und Bastelei
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Schüler zeigen Einsatz
Schüler zeigen Einsatz
Indien trifft Allgäu
Indien trifft Allgäu

Kommentare