1. kreisbote-de
  2. Lokales
  3. Kempten

Das Musikfestival Classix bietet von musikalischer Lesung über Jazz bis Kammermusik

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Geplant ist unter anderem ein Abend mit dem österreichischen Schauspieler und Regisseur Klaus-Maria Brandauer und dem Geiger Daniel Hope. © Christof Mattes

Kempten – Die Neuausrichtung des Musik-Festivals Classix Kempten nimmt konkrete Formen an. Der neue Künstlerische Leiter, Stargeiger Benjamin Schmid, gewährt erste Einblicke in das facettenreiche Programm, das er, ...

... getreu dem Motto „best of chamber music“, zusammen mit Festivalgründer Dr. Franz Tröger für die letzte Septemberwoche 2019 zusammengestellt hat.

Geplant sind sieben Termine, die sich über den Zeitraum 22. bis 29. September 2019 verteilen. Die Inhalte sind so gut wie festgeklopft, hochkarätige Mitwirkende gewonnen. So darf man sich freuen auf Kammermusik – und nicht nur die – vom Allerfeinsten.

Das Programm

• Das Eröffnungskonzert bestreiten Benjamin Schmid und Freunde – unter anderem mit Veronika Hagen, den Cellisten Vater Franz und Sohn Matthias Bartolomey – mit Werken von Max Bruch (Streichoktett mit Kontrabass) und Franz Schubert (Streichquintett).

• Benjamin Schmid stellt Supertalente vor – Benjamin Schmid, Violine, und Ziyu He (Violine und Viola), der als 18-Jähriger sein Solodebut mit den Wiener Philharmoniker hatte. Die beiden begeben sich auf eine Violin-Duo-Ralley mit Werken von Mieczyslaw Weinberg, Louis Spohr, Henryk, Wieniawski, Heinrich Ignaz, Franz Biber, Wolfgang Amadeus Mozart sowie Improvisationen.

• Curtis on Tour – das berühmte Curtis Institute of Music in Philadelphia (U.S.A.) auf seiner traditionellen Tour in Europa: Pamela Frank (Violine), Mikael Eliasen (Klavier) und ausgewählte Studenten (Bariton und Violoncello) mit Werken von Ludwig van Beethoven, Franz Schubert, Maurice Ravel und Ned Rorem.

• Klaus Maria Brandauer und ein Ensemble um den Geiger Daniel Hope präsentieren Mozarts Reise nach Paris aus Briefen und Musik.

• Showcase-Konzert mit dem/der diesjährigen Preisträger/in des Leopold-Mozart-Violinwettbewerbs, Augsburg.

• Klassik – Gypsy – Latin – Jazz im fliegenden Wechsel mit dem Janoschka Ensemble, Wien.

• Alban Berg Ensemble Wien (sieben Musiker) mit Werken von Gustav Mahler, Arnold Schönberg (1. Kammersinfonie/Fassung von Alban Berg) und Richard Strauss (Rosenkavalier-Suite / arr. Roland Freisitzer).

Zwar sind die Programmpunkte laut Tröger mit den jeweiligen Künstlern abgestimmt, „doch unterliege die Planung naturgemäß dem Vorbehalt möglicher Änderungen“. Ganz klar sei jedoch, dass das Programm der Vielfalt der (Kammer-)Musik Raum geben werde. „Die allesamt international agierenden Künstler, darunter auch einige junge Talente am Beginn einer großen Karriere, präsentieren auf höchstem Niveau Glanzlichter des klassisch-romantischen Repertoires sowie, im fließenden Übergang, auch improvisierte Formate. Auch dem Miteinander von Wort und Musik aus Mozarts Feder wird ein Abend gewidmet sein“, freut sich der Festivalgründer auf ein neues, auf ein „Classix Kempten at its best!“.

kb

Auch interessant

Kommentare