Sieg für Kevin Schinköthe

Hochkonzentriert und mit viel Kampfgeist geht Kevin Schinköthe beim Karate ans Werk: Unser Foto zeigt ihn bei der Kata Kanku Dai. Foto: privat

Einen perfekten Start in die Wettkampfphase nach den Sommerferien erwischte jetzt Kevin Schinköthe vom 1. Kemptener Karate Dojo im TVK. Der 13-Jährige präsentierte sich beim Internationalen Neko-Cup in Hanau sehr stark in Form und erkämpfte sich den Titel.

Erstmals wurde Kevin Schinköthe vom Bundeskader auf ein Turnier gemeldet. Er startete bei den Schülern in der Disziplin Kata (Formenkampf). Seine ersten beiden Gegner aus der Rheinland-Pfalz und Berlin besiegte er jeweils klar mit 3:0-Kampfrichterstimmen. Im Halbfinale hatte er mit Morris Tellocke aus Berlin einen harten Brocken zu knacken. Zusammen mit seinem Bruder und Trainer Jayson entschied sich der junge Kemptener dafür, erstmals auf einem Wettkampf die Kata Kanku Dai zu machen – und die Entscheidung wurde belohnt: Schinköthe behielt mit 2:1 die Oberhand und stand somit im Finale. Dort traf er auf einen „alten Bekannten“: Bei der letztjährigen Deutschen Meisterschaft war Schinköthe dem Erfurter Florian Thiessenhusen noch knapp unterlegen, in Hanau wies er den Thüringer mit der starken Kata Kanku Sho jedoch klar in die Schranken und gewann mit 5:0. Bruder Jayson war sehr zufrieden mit der gezeigten Leistung: „Das Niveau des Turniers war sehr hoch, eigentlich wie auf der DM. Kevin war sehr stark und hat alles umgesetzt, was ich ihm gesagt habe.“

Auch interessant

Meistgelesen

Feiern verbindet
Feiern verbindet
Bezirksmusikfest in Probstried
Bezirksmusikfest in Probstried
Schüler zeigen Einsatz
Schüler zeigen Einsatz
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Babys der Woche im Klinikum Kempten

Kommentare