Sieg in Schwäbisch Gmünd

Allgäu Robotics im Semi-Finale

+
(v.l.): Rainer Wilzbach (Coach), Magnus Ruch, Jonas Bayer, Philipp Glöggler, Stefan Alletsee, Yannik Leipold, Tim Bitterolf, Julian Ax, Annika Garber, Michael Krivonog, Tim Gohn, Manfred Peteranderl (Coach), es fehlen Lennard Bloch und Jannik Böck

Kempten – Nach einer über halbjährigen Vorbereitung trat die Lego-Robotergruppe des Allgäu- Gymnasiums am Wochenende trotz widriger Wetterbedingungen die Reise nach Schwäbisch Gmünd an.

Am Wettkampfort begrüßte Alexander Gerst die Teilnehmer mit einer eigens noch auf der ISS aufgenommenen Videoeinspielung. Danach ging es sofort los. Alle 16 Gruppen aus dem süddeutschen Raum wurden in vier Aufgabenbereichen getestet. 

Diese sind das Roboterdesign, das Robotergame, die Forschungspräsentation und das Teamwork. Im Bereich Roboterdesign stellten die Teams selbst entwickelte und gebaute Roboter einer Jury vor. Dabei wurde der Roboter auch auf seine Funktionalität hin getestet. Die innovativen Anbauten, mit denen der Roboter dann im Robotergame antreten muss, wurden vorgestellt. Dann muss der Roboter innerhalb von 2 Minuten 30 Sekunden in einem Parcours Aufgaben erfüllen und dadurch Wertungspunkte sammeln.

"Into Orbit" Das Thema der Forschungspräsentation in diesem Jahr war „INTO ORBIT“. Die Allgäu Robotics dachten sich hierfür Lösungen zum Schutz vor radioaktiver Strahlung und Kleinmeteoriten aus. Letztlich ist auch die Teamfähigkeit ein wesentliches Bewertungskriterium bei diesem Wettbewerb. Die begeisterten Schülerinnen und Schüler bauen, testen und programmieren mit Lego Mindstorms einen vollautomatischen Roboter, der im Robotergame knifflige Missionen meistern muss. Die Teams eignen sich im Laufe der Wettbewerbsvorbereitung wichtige soziale Kompetenzen und Problemlösefähigkeiten an, wie beispielsweise Teamwork sowie die Fähigkeit, um die Ecke zu denken, und lernen mit Spaß und Fantasie viel über komplexe Technologien. Die Schülerinnen und Schüler des Allgäu Gymnasiums erzielten die höchste Punktzahl im Robotergame, gewannen das Roboterdesign und den dritten Platz im Teamwettbewerb. Außerdem konnten sie den Tagesgesamtsieg verbuchen. Damit qualifizierten sie sich für das Semi-Final Middle Europe (SouthWest) in Offenburg. 

kb

Auch interessant

Meistgelesen

Besorgter Flaneur versorgt den Fischerjungen
Besorgter Flaneur versorgt den Fischerjungen
Eier für das anstehende Osterfest ganz natürlich färben bringt nicht nur den Kindern jede Menge Spaß
Eier für das anstehende Osterfest ganz natürlich färben bringt nicht nur den Kindern jede Menge Spaß
Der Klinikverbund Allgäu ist bereit für Covid-Patienten
Der Klinikverbund Allgäu ist bereit für Covid-Patienten
Corona-Krise: Bereits jetzt ist die Lage für manche Kemptener Unternehmen dramatisch
Corona-Krise: Bereits jetzt ist die Lage für manche Kemptener Unternehmen dramatisch

Kommentare