Hinter dem Blaserturm wird sich viel verändern

Spatenstich in der Altstadt Süd

+
Mit Spaten und Bauhelm gaben die Verantwortlichen den Startschuss für die Bebauung in der Altstadt Süd. Anschließend kamen die Festgäste noch zu einem Umtrunk zusammen.

Isny – Die Erde hinter dem Blaserturm in der Altstadt Süd ist jetzt schon mehrmals umgeschichtet worden und auch die Archäologen hatten sich dort durchgewühlt und das oberste an Erdschichten abgetragen. Viele Funde sind es, die dort gemacht wurden und das Denkmalsamt ist immer wieder erstaunt gewesen, was der Boden hergab. Die Archäologen sind bei den letzten Bestandsaufnahmen und nun kann uneingeschränkt die Bauphase beginnen.

Bei der offiziellen Aufnahme der Bauarbeiten war schon ein „großer Bahnhof“ veranstaltet worden. Die Festreden zu dem Anlass des Spatenstichs der Firma Kurz und Riedmüller hätten schon zu einem früheren Zeitpunkt gehalten werden können, aber es ist nicht von der Hand zu weisen, dass bis hin zum Bürgerentscheid nach der ersten Zustimmung des Gemeinderats dem Vorhaben noch einiges im Wege stand. Nun ist es soweit. Die Bagger sind an der Arbeit, die Abwicklungen sind geklärt und wie sich bei dem größten Isnyer Bauvorhaben seit 25 Jahren die südliche Altstadt herauskristallisieren wird ist einfach abzuwarten.

Die Volksbank Allgäu West ist mit kompetenten Mitarbeitern genauso daran beteiligt wie die R&K mit dem Einsatz an Finanzen und Risiko. Vorstand Josef Hodrus hatte den ersten Teil der Begrüßung übernommen und konnte mit einem gewissen Stolz mitteilen, dass gut die Hälfte der Käufer von Eigentum in diesem Bereich schon ihre Abschlüsse gemacht haben und auch der nächste Teil schon fast beim Bauabschnitt I ausverkauft ist, der Rest ist reserviert. Seit 15 Jahren wartet Hodrus auf diesen Moment und kann mit dem Ergebnis auch zufrieden sein. Josef Kurz nahm ebenfalls darauf Bezug und legte auch gleichzeitig den Terminplan der einzelnen Baumaßnahmen vor. Bauabschnitt I: Bau von Wohnungen im ersten Areal bis Sommer 2017; Bauabschnitt II: Baubeginn im Herbst 2016 und Fertigstellung Ende 2017; Bauabschnitt III: Hotel und Barfüßer – Baubeginn Anfang 2017 und Fertigstellung Ende 2018. Es wird ein historischer Einschnitt in die bisherige Struktur und selbst die Verantwortlichen in der Stadt und bei der Baugesellschaft sind gespannt wie sich das ganze Gebiet dann entwickelt.

Zurück zum Spatenstich: Nach dem offiziellen Startschuss waren gleich die Bagger am arbeiten, um den ersten Teil der Tiefgarage auszuheben. Es geht voran und bald ist sichtbar, was dort angelegt werden soll. Bürgermeister Rainer Magenreuter begrüßte ebenfalls den Baubeginn und wünschte allen einen guten und unfallfreien Verlauf.

Manfred Schubert

Auch interessant

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Kempten
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Bauchtanz, Ballett und Bastelei
Bauchtanz, Ballett und Bastelei
Schüler zeigen Einsatz
Schüler zeigen Einsatz
Indien trifft Allgäu
Indien trifft Allgäu

Kommentare