Schulung für Beherberungsbetriebe

Neues Konzept für die Region

+
Neue Wasserbotschafter: Bodo und Iris Hartmann vom Hotel Waldsee (v. l.), Sebastian Koch, Touristik-Leiter in Weiler, ferner die Gastgeber Brigitte Kulmus aus Oberreute und Winfried Huber aus Lindenberg.

Lindenberg/Westallgäu – Ein neues Konzept in der Urlaubsregion Westallgäu kommt ins Rollen. Die Besonderheiten der Landschaft werden zu speziellen Erlebnisprogrammen ausgebaut. Das beginnt bereits in der Unterkunft der Gäste.

Kürzlich fand in Lindenberg eine Schulung der 26 Beherbergungsbetriebe des Westallgäus statt, die sich künftig durch spezielle Angebote „Wasserbotschafter“ nennen. Hier erfährt der Gast eine besondere Einstimmung auf die Wasserwelten: Wildwasser, Tobel, Bachläufe, Wasserfälle, Seen und Moore rücken gezielt ins Blickfeld, etwa durch spezielle Ausgestaltung und Dekoration des Beherbergungs- betriebs, ferner durch eine kleine Bibliothek mit Spezialliteratur („Das Leben im Wassertropfen“, „Süßwassertiere“, „Was lebt in Tümpel, Bach und Weiher?“, „Libellenführer“, „Taschenatlas Wasserpflanzen“, „Blütenpflanzen“ etc.).

Zudem gibt es verleihbare Expeditionseimer mit Kescher, Becherlupen, Gläsern, Beobachtungstipps und Bestimmungsbüchern. Bei dem Info- abend in Lindenberg erfuhren die Wasserbotschafter durch Thomas Gretler, der das Konzept mit ausgearbeitet hat, viel über heimische Geologie und Naturräume, über Wasserwege und Touren. Sie erfuhren wie die aneinanderstoßenden Kontinentalplatten durch Stauchung die Alpen aufgefaltet haben, wie Flüsse die hima-layahohen Berge abtrugen. Der Geröllschotter der Alpen unter Opfenbach ist vier Kilometer dick angehäuft. Nagelfluhgestein, das hier am Alpenrand überall an Bächen und Bergen zutage tritt, besteht aus solchem rund geschliffenen und verbackenen Geröll. Eine Tobelexpedition für die Wasserbotschafter ist im Mai geplant, denn schließlich sollen die Gastgeber Tipps und Hinweise bieten können.

Zeitgleich erfolgt eine Schulung zertifizierter Gästeführer zum Thema Wasser, wie die Lindenberger Gästeamtsleiterin Kathrin Felle berichtet, die diese Vorplanungen koordiniert. Ab Frühsommer kann ein Führungsangebot an Wasserwegen starten.

Gute Resonanz

Felle freut sich über die rege Resonanz in Lindenberg. Acht Beherbergungsbetriebe in der Stadt sind künftig Wasserbotschafter: Hotel Waldsee, Gästehaus Alpenblick, die Ferienhöfe Bitschnau und Böller sowie die Ferienwohnungen Hoffmann, Huber, Miller und Rittler.

Künftig wird es aber auch Käsebotschafter geben. Ein ähnliches Programm wie für die Wasserwege wird derzeit umgesetzt. In Lindenberg spezialisieren sich als Käsebotschafter fünf Betriebe: Lindenberger Hof, Gästehaus Alpenblick, die Ferienhöfe Bitschnau und Böller, ferner die Ferienwohnungen Huber und Rittler.

Auch interessant

Meistgelesen

Bauchtanz, Ballett und Bastelei
Bauchtanz, Ballett und Bastelei
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Schüler zeigen Einsatz
Schüler zeigen Einsatz
Indien trifft Allgäu
Indien trifft Allgäu

Kommentare