Sport trifft auf Politik

Sportlerehrung in Waltenhofen mit anschließender Bürgerversammlung

+
Sportbeauftragter Rainer Kaun, die mit Gold ausgezeichneten Sportler Sebastian Baldauf, Gudrun May, Johanna Fuchluger, Lorena Schlebes und Bürgermeister Eckhard Harscher (von links nach rechts) freuen sich über die Auszeichnung.

Waltenhofen – Vergangene Woche fand zum zweiten Mal die Sportlerehrung der Gemeinde Waltenhofen in Verbindung mit einer Bürgerversammlung statt. Viele der Sportlerinnen und Sportler, die ausgezeichnet wurden und auch interessierte Bürger der Gemeinde fanden den Weg nach Memhölz und so füllte sich der Saal des Gasthof Ochsen recht schnell. Nach einer kurzen Begrüßungsrede übergab der Bürgermeister Eckhard Harscher das Wort an Rainer Kaun, Sportbeauftragter der Gemeinde Waltenhofen.

Kaun gratulierte den Trainern, Betreuern und den Engagierten in den Vereinsverwaltungen, sowie den Sportlerinnen und Sportlern die auf Bezirks-, Landes-, nationaler oder sogar internationaler Ebene Erfolge errungen hatten. „Sport spielt im Zusammenleben eine wichtige soziale Rolle“, so Kaun, „und ist eine gesundheitsfördernde Betätigung.“ „Auch lernen junge Sportler das Fairplay im Umgang mit ihren Kontrahenten und Mitmenschen.“ Bevor er gemeinsam mit dem Bürgermeister die Sportlerehrennadeln verlieh, betonte er noch einmal, dass Erfolg immer eine Teamleistung sei und wies auf die Vorbildfunktion der Sportler hin. Sein Rat war dann auch „lieber ein ehrlicher Zweiter als ein betrügerischer, weil gedopter Erster“. Anschließend wurden die Sportlerehrennadeln Bronze, Silber und Gold durch Harscher und Kaun sowie Urkunden verliehen. Alle Sportler wurden namentlich vorgestellt und ihre Erfolge genannt.

Danach ging die Veranstaltung direkt über in die Bürgerversammlung, die Bürgermeister Harscher mit einem kurzen Bericht eröffnete, unter anderem zu den Maßnahmen Sanierung Hauptstraße in Oberdorf und der Vorbereitung zur Erschließung für den zukünftigen Einkaufsmarkt und das zukünftige Baugebiet. In diesem Zusammenhang ging Harscher auch auf den Verkehrskreisel ein, der an der ehemaligen B19 entsteht, und der bereits im Vorfeld für viel Diskussionsstoff gesorgt hatte. Hier treffen sich Gemeinde- und Kreisstraßen. Somit war der Kreisel aus Gründen der Verkehrssicherheit notwendig und auch vom Landkreis Oberallgäu gefordert. „Neun Firmen haben die Ausschreibung abgeholt“, so der Bürgermeister, „aber nur zwei Firmen haben ein Angebot abgegeben.“ Das Angebot der Firma Xaver Schmid lag mit 3,048 Millionen Euro fast genau auf Höhe der geschätzten Kosten von 3,030 Millionen Euro. 

Auch der zukünftige Nahversorger in Oberdorf war ein Thema. Nach über zwei Jahren Verhandlungen mit der Firma Feneberg seien diese gescheitert, da die Firma Feneberg eine Fläche von mindestens 1000 Quadratmetern fordere. Da man sich an den Beschluss des Gemeinderats, dass die Nahversorgung in Oberdorf eine Fläche von 800 Quadratmeter haben soll, halten wollte, seien die Gespräche mit Feneberg im Guten beendet worden. Dies sei keine Entscheidung gegen die Firma gewesen, sondern eine Entscheidung, am Gemeinderatsbeschluss festzuhalten, so Harscher, und man sei nun wieder mit weiteren Interessenten im Gespräch. 

Wie immer seien sehr viele Maßnahmen geplant, wobei die Erschließung in der Hauptstraße die größte Maßnahme der Gemeinde in diesem Jahr sei. Der Gesamthaushalt der Gemeinde umfasst laut Bürgermeister über 37 Millionen Euro, wobei der Verwaltungshaushalt bei 21 Millionen und der Vermögenshaushalt, also der Investitionshaushalt, bei 16 Millionen Euro liegt. Größere Posten seien auch Restzahlungen von 1,7 Millionen Euro für die Generalsanierung der Schule. Auch größere Aufwendungen im Bereich Brandschutz seien im Haushaltsplan berücksichtigt. 

Vorantreiben wolle man die Ortsentwicklung in Waltenhofen, weshalb Grundstückserwerbe im Haushalt berücksichtigt worden seien. Auf dem Gelände des ehemaligen Adlers soll ein mehrgeschossiger Wohnbau entstehen und gegenüber der Bürgermeister-Hengeler-Straße von der Raiffeisenbank ein Gebäude errichtet werden. Darin wolle die Lebenshilfe 24 Apartments anmieten und Waltenhofener Bürger mit Behinderungen, die derzeit in Einrichtungen im Umland leben, in die Gemeinde zurück bringen. Sollten alle Projekte so, wie im Haushaltsplan vorgesehen, kommen, wäre laut Harscher eine Kreditaufnahme von bis zu sieben Millionen Euro notwendig. Er gehe aber nicht davon aus, dass es nötig werde. Vielmehr erachtete er es als wichtig, alle Maßnahmen im Haushalt mit aufgenommen zu haben, um bei Bedarf reagieren zu können. Bei der anschließenden Diskussion mit den Bürgern ging es unter anderem um die Internet-Breitbandversorgung von Memhölzried, die Sanierung der Rohrer Straße und den Mobilfunkempfang im Bereich Niedersonthofen.

Günther Hammes


Geehrte SportlerInnen

Sportlerehrennadel in Bronze:

• Richard Wagner, 1. Platz Luftpistole Gaumeisterschaft 2018; 

• Konrad Tauscher, 1. Platz KK 100 m Auflage Gaumeisterschaft 2019 Mannschaft und Einzel; 

• Robert Ammann, 1. Platz KK 100 m Auflage Gaumeisterschaft 2019 Mannschaft; 

• Manfred Schneider, 1. Platz KK 100 m Auflage Gaumeisterschaft 2019 Mannschaft; 

• Marco Heider, Einstein Marathon Ulm 2018, 3. Platz Gesamt und 1. Platz seiner Altersklasse; 

• Tennis Herren 50, 2. Platz Bezirksklasse 1 in Schwaben; Tennis Herren, Vizemeister Kreisklasse 2; 

• Handball Damen, Bezirksoberliga Meister; 

• Paula Seitz, Schwäbische Meisterin Judo 

Sportlerehrennadel in Silber: 

• Erik Hafenmair, Bayerischer Schülermeister im Massenstart; 

• Handball weibl. A-Jugend, 1. Platz Landesliga 

Sportlerehrennadel in Gold: 

• Sebastian Baldauf, 2. Platz Deutsche Bergmeisterschaft Radfahren (Rennrad); 

• Gudrun May, 2. Platz Europameisterschaft Bogenschießen 2019; 

• Magdalena Fuchsluger, Johanna Fuchsluger, Lena Bayer, Lorena Schlebes, 2. Platz Süd-Deutsche Meisterschaft Hip Hop, 3. Platz Deutsche Meisterschaft Hip Hop; 

• Sarah Speiser, Carolin Speiser, 1. Platz Deutsche Meisterschaft Hip Hop, 3. Platz Europameisterschaft Hip Hop.

Auch interessant

Meistgelesen

Bilder vom Sonntag in der Kreisbote-Fotobox
Bilder vom Sonntag in der Kreisbote-Fotobox
Gut besucht war die Kreisboten-Fotobox am Donnerstag - ob mit Familie, Freunden oder sogar mit dem Hund
Gut besucht war die Kreisboten-Fotobox am Donnerstag - ob mit Familie, Freunden oder sogar mit dem Hund
Fotostrecke: Besuch auf der Allgäuer Festwoche
Fotostrecke: Besuch auf der Allgäuer Festwoche
Hallo Kempten! Wir sind die neuen Babys!
Hallo Kempten! Wir sind die neuen Babys!

Kommentare