1. kreisbote-de
  2. Lokales
  3. Kempten

Sportlerinnen und Sportler des Jahres 2018

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Kempten - 794 Kämpfe für den SV 29, mehrere Schwäbische Meistertitel, acht deutsche Meistertitel im griechisch-römischen Ringstil und im Freistilringen. Die Krönung war für Anton Mayer ein 3. Platz bei den Weltmeisterschaften 2016 in Sarajevo und der Titel Vizeweltmeister 2017 in Finnland. Bereits viermal wurde Mayer bei der Sportgala mit einer Goldmedaille ausgezeichnet. Dieses Mal erhielt er den Titel Sportler des Jahres.

null
1 / 95 © Crispien
null
2 / 95 © Crispien
null
3 / 95 © Crispien
null
4 / 95 © Crispien
null
5 / 95 © Crispien
null
6 / 95 © Crispien
null
7 / 95 © Crispien
null
8 / 95 © Crispien
null
9 / 95 © Crispien
null
10 / 95 © Crispien
null
11 / 95 © Crispien
null
12 / 95 © Crispien
null
13 / 95 © Crispien
null
14 / 95 © Crispien
null
15 / 95 © Crispien
null
16 / 95 © Crispien
null
17 / 95 © Crispien
null
18 / 95 © Crispien
null
19 / 95 © Crispien
null
20 / 95 © Crispien
null
21 / 95 © Crispien
null
22 / 95 © Crispien
null
23 / 95 © Crispien
null
24 / 95 © Crispien
null
25 / 95 © Crispien
null
26 / 95 © Crispien
null
27 / 95 © Crispien
null
28 / 95 © Crispien
null
29 / 95 © Crispien
null
30 / 95 © Crispien
null
31 / 95 © Crispien
null
32 / 95 © Crispien
null
33 / 95 © Crispien
null
34 / 95 © Crispien
null
35 / 95 © Crispien
null
36 / 95 © Crispien
null
37 / 95 © Crispien
null
38 / 95 © Crispien
null
39 / 95 © Crispien
null
40 / 95 © Crispien
null
41 / 95 © Crispien
null
42 / 95 © Crispien
null
43 / 95 © Crispien
null
44 / 95 © Crispien
null
45 / 95 © Crispien
null
46 / 95 © Crispien
null
47 / 95 © Crispien
null
48 / 95 © Crispien
null
49 / 95 © Crispien
null
50 / 95 © Crispien
null
51 / 95 © Crispien
null
52 / 95 © Crispien
null
53 / 95 © Crispien
null
54 / 95 © Crispien
null
55 / 95 © Crispien
null
56 / 95 © Crispien
null
57 / 95 © Crispien
null
58 / 95 © Crispien
null
59 / 95 © Crispien
null
60 / 95 © Crispien
null
61 / 95 © Crispien
null
62 / 95 © Crispien
null
63 / 95 © Crispien
null
64 / 95 © Crispien
null
65 / 95 © Crispien
null
66 / 95 © Crispien
null
67 / 95 © Crispien
null
68 / 95 © Crispien
null
69 / 95 © Crispien
null
70 / 95 © Crispien
null
71 / 95 © Crispien
null
72 / 95 © Crispien
null
73 / 95 © Crispien
null
74 / 95 © Crispien
null
75 / 95 © Crispien
null
76 / 95 © Crispien
null
77 / 95 © Crispien
null
78 / 95 © Crispien
null
79 / 95 © Crispien
null
80 / 95 © Crispien
null
81 / 95 © Crispien
null
82 / 95 © Crispien
null
83 / 95 © Crispien
null
84 / 95 © Crispien
null
85 / 95 © Crispien
null
86 / 95 © Crispien
null
87 / 95 © Crispien
null
88 / 95 © Crispien
null
89 / 95 © Crispien
null
90 / 95 © Crispien
null
91 / 95 © Crispien
null
92 / 95 © Crispien
null
93 / 95 © Crispien
null
94 / 95 © Crispien
null
95 / 95 © Crispien

Seit mehr als 30 Jahren ringt Mayr, der seine Karriere 1982 als Jugendringer beim SV 29 begann. Aktuell ringt der Sportler in der Bayernliga für den SV 29 Kempten. Auch als Trainer steht Mayr seit 20 Jahren auf der Matte. Der Landwirt und Vater von fünf Kindern würde die ganze Familie in den Sport miteinbeziehen, sagten Gerhard Mayr und Andreas Tronsberg in ihrer Laudatio. Nicht weniger verdient ist die Auszeichnung „Sportlerin des Jahres“ für Birgitt Hühnlein. „Stockerlplätze seien für die Sportler des RSC Kempten schon fast eine Selbstverständlichkeit“, sagte Ferdinand Ganser in seiner Laudatio. 

Seit 2017 ist die Ausnahmesportlerin beim RSC. Unter anderem wurde sie Bayerische Meisterin im Mountainbike-Marathon und erreichte den 3. Platz bei der Ritchey Mountainbike Serie. Als Höhepunkt im Jahr 2018 zählt mit Sicherheit der Sieg bei der UEC-12h-Mountainbike-Europameisterschaft. Nach zwölf Stunden im Gelände, in denen sie 255 Kilometer und über 5000 Höhenmeter bewältigte, wurde sie Europameisterin in der Masters-Klasse. 

Für Hühnlein hatte diese Ehrung eine besondere Bedeutung. Nachdem im Oktober letzten Jahres bei ihr Krebs diagnostiziert worden war, unterzog sie sich zwei Operationen. Sie habe die Krankheit hinter sich gelassen und blicke nun wieder nach vorn auf die nächsten sportlichen Herausforderungen, so die Sportlerin. 

Ein weiteres Highlight war die Ehrung der 1. Luftgewehrmannschaft der Königlich privilegierten Feuerschützengesellschaft 1466 Kempten mit Marie-Nadine Müller, Katharina Hafner, Christoph Dürr, Simon Wölfl, Thomas Matheis, Susanne Angeli, Monika Gottwald und Antonia Schneider zur Mannschaft des Jahres 2018. Florian Hasler nannte es eine große Ehre, die Laudatio auf die Mannschaft des Jahres halten zu dürfen. Er betonte die Notwendigkeit der vollen Konzentration und des Ausblendens des Umfeldes, um sich auf das Ziel konzentrieren zu können, wenn man in diesem Sport erfolgreich sein will. Gerade weil es ein Mannschaftswettkampf sei, müsse jeder einzelne sein Bestes geben. Die Gegner dieses Sports seien nicht nur nationale, sondern auch internationale Teilnehmer. Der 1. Schützenmeister gratulierte der jungen Mannschaft und ihrem Trainer Thomas Wollny, denen es gelang, nach einem harten Kampf wieder in die 1. Bundesliga aufzusteigen. 

Den musikalischen Rahmen stellten Seline und Tammy Röll, die mit Gesangseinlagen und Klavierklängen die Ehrungen untermalten. 

Moderator war auch in diesem Jahr wieder Lukas Kellner. Mit seiner charmanten und witzigen Art führte er durch den Abend, überraschte die Gäste mit kleinen Zaubertricks und begrüßte die Präsidentin des Stadtverbandes der Sportvereine, Hilde John, mit roten Rosen. 

Die Sportgala habe mit 38 Jahren eine lange Tradition und finde bereits zum zwölften Mal hier im Stadttheater statt, sagte John. Sie dankte den vielen Ehrenamtlichen, ohne deren Leistungen ein Sportbetrieb nicht möglich wäre. Vor allem seien die Sportler und Sportlerinnen es, die den Namen der Stadt über die Grenzen hinaus bekanntmachen würden. Ein Dank ging auch erneut an Oberbürgermeister Thomas Kiechle und den Stadtrat dafür, dass der Sport im Haushalt mit 1,6 Millionen Euro jährlich bedacht werde. 

Der U50-Chor aus Altusried begeisterte das Publikum mit seinem Song „Ein Freund, ein guter Freund“ aus ihrem Programm „Die Drei von der Tankstelle“. OB Thomas Kiechle nahm in seiner Rede das Thema des Musikstücks auf und lobte die Freundschaft die durch Sport entsteht. „Sport verbindet und bildet eine Brücke zwischen den Nationen und den Generationen“, sagte er. Die Sportlerinnen und Sportler seien ein Aushängeschild der Stadt. In Kemptener Sportvereinen würden fast 100 verschiedene Sportarten angeboten, die von in etwa 25.000 Erwachsenen und 5000 Jugendlichen genutzt werden, so der OB. 

Kiechle hielt die Laudatio auf die zukünftigen Träger der Sport-Ehrennadeln. Wilhelm Pilz trat im Jahr 1948 in den TSV Kottern ein. Während seiner 71 Jahre Vereinsmitgliedschaft stellte er seine handwerklichen Talente unentgeltlich dem Verein zur Verfügung. Von 1970 bis 2015 war „Willy“ der Platzwart für den Verein. Jedes Wochenende pflegte er drei- bis viermal Mal die Fuß- ballplätze, um sie spielbereit zu machen. Er hielt nicht nur die Anlage des Vereins in Betrieb und unterstütze den Verein, sondern hatte selbst auch viele sportliche Erfolge zu verzeichnen. Von 1948 bis 1975 war er aktiver Ringer beim TSV Kottern. 1964 gelang mit ihm der Aufstieg in die Bayernliga. Unter anderem erhielt er 2002 die höchste Auszeichnung seines Vereins: Das goldene Lorbeerblatt.

Die zweite Sport-Ehrennadel der Stadt ging an den Schützenmeister der FSG Kempten, Josef Beer. 1956 trat Beer in die FSG Kempten ein und leitete später 28 Jahre die Geschicke des Vereins. Über 40 Jahre sei er für alle Planungen und Umbauten des Schützenhauses mitverantwortlich gewesen. Ein Meilenstein war der Umbau der Schießanlage von 2012 – 2015 mit einem Kostenaufwand von 720.000 Euro. Unter anderem erhielt er 2012 das Protektoratsabzeichen des Bayerischen Schützenbundes. 2017 wurde Josef Beer zum Ehrenschützenmeister ernannt, was eine einmalige Auszeichnung sei, die zuvor noch nie verliehen wurde, so der Oberbürgermeister. Auch könne der heute noch aktive Schütze selbst auf viele sportliche Erfolge zurückblicken.

Günther Hammes

Goldmedaillen:

- Eugen Braun (Fightschool Kemtpen) u.a. Internationaler Deutscher Meister im Thaiboxen (bis 67 kg) 

- Lisa-Marie Haunerdinger (FSG Kempten) u.a. Deutsche Meisterin im Schießen KK 3x20 Junioren I weiblich 

- Andreas Altmann (FSG Kempten) u.a. Deutscher Meister im Speedschießen Sportgewehr Selbstlader Kleinkaliber 

- Manuela Kämpf (Allgäuer Werkstätten) u.a. 1. Platz im Skilanglauf Klassisch über 1 km bei den Special Olympics Winterspielen in Oberhof 

- Sebastian Huber (Allgäuer Werkstätte) u.a. 1. Platz im Skilanglauf Klassisch über 2,5 km bei den Special Olympics Winterspielen in Oberhof 

- Gerhard Engel (TV Kempten) u.a. 1. Platz Deutsche Meisterschaft im Super G Senioren 

- Nico Drexel (TV Kempten) u.a. Deutscher Meister im Karate Kumite Einzel 

- Lucas Willinsky (TV Kempten) u.a. Deutscher Meister im Schwimmen bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften der Bundesliga mit dem SV Würzburg 05 in der offenen Klasse. 

- Markus Mair (TSV-Kottern) u.a. 1. Platz German Masters im Ringen Freistil 70 kg 

- Otto Hörmann (TV Kempten) u.a. Weltmeister mit der Mannschaft im Berglauf AK 

- Wolfgang Wäger (TV Kempten) u.a. Deutscher Mannschaftsmeister im Berglauf AK 

- Bernhard Munz (TV Kempten) u.a. Deutscher Meister im Ultratrail AK 

- Jörg Schreiber (TV Kempten) u.a. Deutscher Mannschaftsmeister im Ultratrail AK 

- Peter Ahne und Uli Morgen (TV Kempten) u.a. Deutscher Mannschaftsmeister im Crosslauf AK 

- Edwin Singer (TV Kempten) u.a. 3. Platz bei der Weltmeisterschaft im Berglauf AK 

- Thomas Langer (TV Kempten) u.a. Vizeweltmeister mit der Mannschaft im Berglauf AK 

- Dr. Thomas Miksch (TV Kempten) u.a. Deutscher Mannschaftsmeister im Ultratrail AK 

- Johannes Gast und Marian Teufel (TSV Kottern) u.a. Deutscher Meister im Ju-Jutsu Duo Wettkampf 

- Erich Ulm (SV 29 Kempten) u.a. 1. Platz German Masters im Ringen Freistil AK 

- Josephine Kratky (TV Kempten) u.a. Deutsche Meisterin im Judo Ü30 78 kg 

- Robert Endras (TV Kempten) u.a. Deutscher Meister im Judo Ü30 90 kg 

- Konny Höllein (Erster Squash Club Kempten) u.a. Deutsche Meisterin im Squash Damen Ü50 

- Luca Engstler (MSC Scuderia Kempten) u.a. Vizemeister in der ADAC Tourenwagen TCR Germany 

- Maria Seefried (Radsportclub Kempten) u.a. 2. Platz Masters Cycling Classic Road Championships „Straße“ im Radrennsport AK 

- Paulina Wörz (Radsportclub Kempten) u.a. Europameisterin bei den UEC-12h-Mountainbike-Europameisterschaften bei der Elite Birgitt Hühnlein (Radsportclub Kempten) u.a. Europameisterin bei den UEC-12h-Mountainbike-Europameisterschaften in der Masterklasse 

- Ali Celik, u.a. Deutscher Meister im Boxen Halbmittelgewicht 

- Sükrü Altay, u.a. Weltmeister im Boxen (GBU) Halbschwergewicht 

- Gerhard Haspel (TV Kempten) u.a. 1. Platz Langlauf 3 x 2 km klassisch bei den internationalen deutschen Meisterschaften im Para-Skilanglauf und im Para-Biathlon 

- Tamara Hitz, u.a. Vizeweltmeisterin im Ironman auf Hawaii in der Altersklasse 25 – 29 

- Christian Hafels u.a. Deutscher Meister im American Football mit den Schwäbisch Hall Unicorns 

Des Weiteren wurden 131 Silber- und 57 Bronzemedaillen verliehen.

Auch interessant

Kommentare