Sportlicher Leckerbissen

Der Handballabteilung des TV Isny ist ein echter Coup gelungen: Vom 1. bis 8. August hält sich der Tabellendritte der 2. Bundesliga Nord, der SV Post Schwerin, in Isny auf, um sich im Rahmen eines Trainingslagers auf die kommende Runde vorzubereiten. Das Team wird im Terrassenhotel Isny beste Rahmenbedingungen vorfinden und auch während der Trainingseinheiten in der Rotmoossporthalle, dem Adolph Wälder-Stadion und nicht zuletzt der markanten Natur der Voralpen ideale Voraussetzungen für eine erfolgreiche Vorbereitung auf die kommende Saison haben.

Die Isnyer Handballabteilung will alles daran setzen für beide Parteien ein intensives aber auch attraktives Erlebnis zu schaffen. So finden neben den Vorbereitungsspielen gegen die österreichischen Handball-Aushängeschilder A1 Bregenz und HC Alpla Hard drei öffentliche Trainings (2.8., 3.8. und 6.8. , jeweils 17.30 bis 20 Uhr) statt. Darüber hinaus bietet Dirk Beuchler, ehemaliger Nationalspieler, ein Kindertraining mit anschließender Fragestunde an, zu dem der TV Isny auch Kinder aus anderen Nachbarvereinen einlädt. Während des einwöchigen Aufenthaltes in Isny und Umgebung werden die Post-Handballer neben den intensiven Trainingseinheiten auch zwei Testspiele gegen die zwei Top-Teams Alpla HC Hard und A1 Bregenz aus Österreich bestreiten. Am Mittwoch, 4. August, um 19 Uhr treffen die Mannen von Dirk Beuchler in der Rotmoos-Sporthalle auf den neunmaligen österreichischen Meister A1 Bregenz. Bregenz war in den letzten zehn Jahren neunmal Meister, viermal Pokalsieger und zudem regelmäßiger Teilnehmer in der Gruppenphase der Champions League. Drei Tage später dann, am Samstag, 7. August, um 18 Uhr, steht mit dem Duell gegen die „Roten Teufel” vom Alpla HC Hard ein weiterer Härtetest gegen ein Topteam aus der Alpenrepublik auf dem Programm.

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Kempten
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Erlebnistag im Grünen Zentrum
Erlebnistag im Grünen Zentrum
Stadtgeschichte: Die Kemptener Illerbrücken im Wandel der Zeit Teil 2
Stadtgeschichte: Die Kemptener Illerbrücken im Wandel der Zeit Teil 2
Bienen sterben leise – ganze Völker gehen verloren
Bienen sterben leise – ganze Völker gehen verloren

Kommentare