"Sportliches" Bauprojekt gelingt

Wiggensbachs Bürgermeister Thomas Eigstler gibt neue Straße nach Schmidsreute offiziell frei

+
Der offiziellen Eröffnung folgte natürlich eine kleine Feier.

Wiggensbach – Am Freitag gab Bürgermeister Thomas Eigstler die von Wiggensbach bis nach Schmidsreute komplett sanierte Kürnacher Straße nach mehrmonatiger Bauzeit wieder frei.

Zur kleinen Feier des gelungenen Projektabschlusses, das durch das ELER-Programm der EU (Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raumes) gefördert wurde, begrüßte Eigstler (4.v.l.) unter anderen Gästen den Landtagsabgeordneten Dr. Leopold Herz (FW, 3.v.l.) sowie Max Lang (5.v.l.) vom Amt für Ländliche Entwicklung Schwaben. Am 2. Juni 2017 hatte Wiggensbach den Zuschlag für die Förderung in der Rubrik „Ländlicher Wegebau“ in Höhe von 702.000 Euro erhalten. Damit wurden insgesamt drei Verbindungswege in den Außenbezirken von Wiggensbach ausgebaut.

Die Kürnacher Straße ist der längste neue Straßenabschnitt. Eine Million Euro kamen aus der Gemeinde selbst. Max Lang sprach von einem sportlichen Programm, das von der EU vorgegeben werde. Innerhalb von zwei Jahren müssten die ELER-geförderten Projekte vollständig abgeschlossen sein. „Das kann nicht jede Gemeinde – personell und finanziell – stemmen.“ Dementsprechend begeistert zeigte sich Bürgermeister Eigstler über die gute Zusammenarbeit der anwesenden Gäste aus Marktrat und Bauamt, dem Planungsbüro und der Baufirma. Aktuell wurden in Schwaben bisher in 38 Gemeinden 40 ELER-Projekte gefördert, zum Jahreswechsel wird in der fünften Auswahlrunde über weitere Projekte entschieden.

Annette Mayer

Auch interessant

Meistgelesen

Adrenalin-Kick beim Hornerrennen in Sulzberg
Adrenalin-Kick beim Hornerrennen in Sulzberg
Der Kreisbote Kempten prämiert den schönsten "Schneemann"
Der Kreisbote Kempten prämiert den schönsten "Schneemann"
Rodelunfall in Eschach
Rodelunfall in Eschach
Sportlerinnen und Sportler des Jahres 2018
Sportlerinnen und Sportler des Jahres 2018

Kommentare