Auf den Spuren der Engel

Petra Eyssel führt im Rahmen der Museumspädagogischen Führung Schüler der Isnyer Förderschule durch die Kunsthalle. Foto: Schubert

Das Angebot steht, nun muss es noch mit etwas mehr Schwung in das Bewusstsein der Zielgruppe gebracht werden. Mit dem Angebot Museumspädagogischer Führungen wird in der Kunsthalle Isny Neuland betreten und Petra Eyssel, pädagogisch ausgebildet und an der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen interessiert, hat die Aufgabe übernommen.

Die Klasse HS2 der Isnyer Förderschule hat vor kurzem das Angebot wahrgenommen und zusammen mit ihrer Lehrerin Ursula Bay ein Führung durch die Kunsthalle gemacht. Für die Schüler war es ein Teil eines Projektes, das sie in der Schule gerade ausführen. Sich kurz vor Weihnachten ein wenig mit Engeln zu beschäftigen ist durchaus angebracht. Wenn dann in der Kunsthalle Friedrich Hechelmanns „Rückkehr der Engel“ vorgestellt wird bietet sich der Gang durch die Ausstellung geradezu an. Petra Eyssel nahm die Gruppe in Empfang und dann ging es gleich in die zweite Etage der Kunsthalle, denn dort ist die Reihe der Engelbilder zurzeit ausgestellt. Von Sepiazeichnungen bis zu den fertig gestalteten Kunstwerken wurde den Kindern erläutert, was sich hinter den Bildern an Aussagen versteckt. Die Fragen der Schüler und die von ihnen gelieferten Erklärungen waren durchaus gut überlegt und Eyssel brachte sie auf die richtigen Gedankengänge. Da zeigte es sich, dass die Vorbereitung sicher auch sinnvoll war. Immerhin hatten die Schüler vorher schon jeweils zwei Erwachsene befragt wie sie zu dem Thema „Engel“ stehen. Projekt wird fortgesetzt Nach dem ersten Teil der Führung ging es in einen Raum im Seitenflügel in dem schon Papier und Stifte bereit lagen. Hier konnten die Schüler „ihren“ Engel gestalten und auf einem zweiten Blatt aufnotieren, was ihr Engel nun eigentlich sei. Zum Abschluss durften die Kinder noch selbständig durch die Ausstellung gehen und Petra Eyssel machte ihnen klar, dass es eigentlich nicht möglich ist, alle ausgestellten Bilder in sich aufzunehmen und das man bei derartig umfangreichen Präsentationen ruhig öfter in eine Ausstellung gehen sollte. Nach rund eineinhalb Stunden verabschiedeten sich die Schüler und gingen wieder in die Welt zurück in der Engel (meist) nicht sichtbar sind. Das Projekt Museumspädagogische Führung in der Kunsthalle wird erst einmal bis einschließlich Januar weiterge- führt. Es empfiehlt sich vorher anzurufen und die Führung fest zu buchen. Kinderführungen werden am morgigen Donnerstag, 23. Dezember, und am Donnerstag, 30. Dezember, sowie am 6., 13., 20. und 27. Januar jeweils um 15.30 Uhr angeboten. Familienführungen gibt es am kommenden Sonntag, 26. Dezember, und am 9. Januar, ebenfalls um 15.30 Uhr. Informationen und Anmeldung bei Petra Eyssel unter der Telefonnummer 07562/97 31 22 oder über www.hechelmann.de. Der Preis für die Führungen beträgt pro Kind und Erwachsenen drei Euro. Themenführungen zu anderen Aspekten der Kunsthalle sind ebenfalls in Vorbereitung.

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Kempten
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Erlebnistag im Grünen Zentrum
Erlebnistag im Grünen Zentrum
Eröffnung der "MangBox" in Kempten
Eröffnung der "MangBox" in Kempten
Langjähriger Leiter der Arbeitsagentur offiziell verabschiedet
Langjähriger Leiter der Arbeitsagentur offiziell verabschiedet

Kommentare