Stabwechsel im Dekanat

Dekan Bernhard Hesse und Prodekan Jacek Filipiuk ins Amt eingeführt

+
Feierlich war der Gottesdienst, bei dem der neue Dekan Bernhard Hesse (4.v.l.) und der neue Prodekan Jacek Filipiuk (2.v.l.) eingeführt wurden. Die Messe hielt Generalvikar Harald Heinrich.

Kempten – Mit einem feierlichen Gottesdienst in der katholischen Kirche St. Anton wurde der neue Dekan Bernhard Hesse und Prodekan Jacek Filipiuk letzten Montag offiziell in ihr Amt eingeführt.

Generalvikar Harald Heinrich vom Bistum Augsburg hieß Bernhard Hesse und Jacek Filipiuk in seiner Predigt mit dem Leitsatz „Alles auf Anfang“ in ihren neuen Dekanatsämtern willkommen. Er sieht den Amtswechsel als einen Anfang mit neuen Ideen und einer neuen Herangehensweise, aufbauend auf das bereits Vorhandene und Solide. Er stellte Hesse und Filipiuk als langjährige erfahrene und gute Priester heraus, die sich in den vergangenen Jahren mit viel Engagement und Freude den Menschen in der Gemeinschaft mit Christus gewidmet hatten. 

Für die hohe Verantwortungsbereitschaft, die menschliche Fürsorge und auch für die theoretische, pastorale und organisatorische Kompetenz bedankte er sich mit einem herzlichen „Vergelt‘s Gott“ bei Monsignore Dr. Bernhard Ehler, der bisher das Amt des Dekans in Kempten innehatte. Generaldekan Heinrich konzelebrierte mit Hesse, Filipiuk und zahlreichen Priestern den Gottesdienst. Alle Gottesdienstbesucher bat der neue Dekan Hesse zu einem gemeinsamen Gebet für Stärkung und Verbundenheit zu sich an den Altar. Beendet wurde der Gottesdienst mit dem Lied „Wer glaubt, ist niemals allein“. Dieses Lied soll Dekan Bernhard Hesse und Prodekan Jacek Filipiuk das Gefühl vermitteln, sich im Kreise ihrer Mitbrüder und der Gläubigen getragen und beflügelt fühlen. Zu dem anschließenden Steh- empfang im Pfarrheim von St. Anton begrüßte der Pfarrgemeinderatsvorsitzende David Wiesner aufs Herzlichste die zahlreich erschienenen Gäste mit den Worten „Preiset den Herrn, der niemals ruht“. 

Er findet, dieser Ausspruch charakterisiert auch sehr gut Bernhard Hesse, der unermüdlich die frohe Botschaft weitergebe. Die zweite Bürgermeisterin Sibylle Knott überbrachte die Glückwünsche der Stadt Kempten und des Oberbürgermeisters Thomas Kiechle. Herzlich bedankte sie sich bei dem bisherigen Dekan Stadtpfarrer und Monsignore Ehler für sein Wirken. Auch die Dekanatsvorsitzende Maria Ziernheld überbrachte Wünsche für die neuen Amtsinhaber und bedankte sich beim scheidenden Dekan. Der evangelische Dekan und Vorsitzende des ACK Kempten Jörg Dittmar wollte seinem katholischen Kollegen Hesse die offene Hand reichen und überbrachte ihm ein Willkommensgeschenk – ein evangelisches Gesangsbuch, dass symbolisch für die Ökumene, das Für- und Miteinander in Kempten stehen soll. 

Gleichzeitig verabschiedete er sich beim entpflichteten Dekan Dr. Bernhard Ehler und Prodekan Roland Buchenberg mit einem Abschiedsgeschenk. Bernhard Hesse, der sich auch in der charismatischen Erneuerung engagiert, bedankte sich für all die guten Wünsche und freut sich sehr auf seine neue Aufgabe. Er möchte die Christen verschiedener Herkunft zusammenbringen, die Ökumene leben, die Menschen mit Jesus in Verbindung bringen und Christus in die Mitte setzen. Er lud die anwesenden Gäste ein, gemeinsam mit ihm bei geselligem Beisammensein in den Dialog zu treten und sich kennenzulernen.

chr

Auch interessant

Meistgelesen

Lebenshilfe bittet um Hilfe: "Nähen Sie Mundschutz!"
Lebenshilfe bittet um Hilfe: "Nähen Sie Mundschutz!"
Corona-Krise: Bereits jetzt ist die Lage für manche Kemptener Unternehmen dramatisch
Corona-Krise: Bereits jetzt ist die Lage für manche Kemptener Unternehmen dramatisch
Eier für das anstehende Osterfest ganz natürlich färben bringt nicht nur den Kindern jede Menge Spaß
Eier für das anstehende Osterfest ganz natürlich färben bringt nicht nur den Kindern jede Menge Spaß
Die Polizei zieht erste Bilanz der Allgemeinverfügung
Die Polizei zieht erste Bilanz der Allgemeinverfügung

Kommentare