Ausschreibung zur Kunstausstellung 2020

Die Stadt Kempten zeigt Kunst aus dem Allgäu auch ohne das Dach der Allgäuer Festwoche

+
Die Kunstausstellung im vergangenen Jahr. 

Kempten – Es wird eine besondere Kunstausstellung werden.

Eine besondere Ausstellung in besonderen Zeit. Das Jahr 2020 steht ganz unter dem Eindruck der weltweiten Corona-Pandemie. Viele Menschen sind ganz persönlich, gesundheitlich, sozial oder wirtschaftlich davon betroffen. Eine der Auswirkungen ist die Absage der Allgäuer Festwoche. Die dazugehörige traditionsreiche Ausstellung, die seit 1948 immer im Rahmen der Allgäuer Festwoche stattgefunden hat, zeigt die Stadt Kempten im Jahr 2020 erstmals ohne deren Dach. 

„Mir geht es wie vielen Menschen, ich kann es kaum erwarten, Kunst und Kultur wieder live zu erleben. Und ich freue mich sehr, dass wir die Kunstausstellung in nur geringfügig veränderter Form auch dieses Jahr zeigen können“, so Oberbürgermeister Thomas Kiechle. Die diesjährige Kunstausstellung findet von 8. August bis 2. Oktober 2020 statt, und damit zwei Wochen länger als ursprünglich geplant. 

So haben alle Interessierten die Möglichkeit, diese Präsentation Allgäuer Kunstschaffens im großen Ausstellungsraum in Ruhe und unter Einhaltung der nötigen Abstandsregeln und Hygienevorschriften zu besuchen. Die Stadt Kempten lädt auch in diesem Jahr alle professionell arbeitenden bildenden Künstlerinnen und Künstler zur Teilnahme ein, die ihren Lebensmittelpunkt seit mindestens einem Jahr im Allgäu haben oder im Allgäu geboren sind. 

Gezeigt werden können Werke der Malerei, Bildhauerei, Grafik, Installation, Fotografie und Videokunst. Ausdrücklich erwünscht sind Kunstwerke für den öffentlichen Raum. Die Arbeiten dürfen nicht älter als drei Jahre und in den letzten sechs Monaten nicht in anderen Kollektivausstellungen im Allgäu gezeigt worden sei. Es können wieder vier Kunstpreise vergeben werden: 

• Kunstpreis der Stadt Kempten, dotiert mit 5000 Euro 

• Thomas-Dachser-Gedenkpreis, dotiert mit 4000 Euro 

• Förderpreis aus der Dr.-RudolfZorn-Stiftung (für Kunstschaffende unter 40 Jahren), dotiert mit 3000 Euro.

• Ausstellungsstipendium der Sparkasse Allgäu (für eine Einzelausstellung in der Kunsthalle), dotiert mit 2000 Euro. 

Auch die Einreichung der Werke erfordert besondere Bedingungen: Die Einreichung erfolgt in vorgegebenen Zeitabschnitten zwischen dem 11. und 21. Juni im Marstall (Alpin-Museum). Für die Einreichung ist eine Voranmeldung per E-Mail oder Brief bis Freitag, 5. Juni, erforderlich. Die Anmeldeunterlagen gibt es unter www.kempten.de/ Ausstellungen oder können unter der Mailadresse kunstausstellung@kempten.de angefordert werden. 

Weitere Informationen zur Kunstausstellung
Die „Kunstausstellung 2020. Kunst aus dem Allgäu“ wird von Samstag, 8. August, bis Freitag, 2. Oktober, im großen Ausstellungssaal des Alpin-Museums gezeigt. Die Verleihung des Publikumspreises findet am Freitag, 2. Oktober, in dem dann möglichen Rahmen statt. Öffnungszeiten: von Samstag, 8., bis Sonntag, 16. August, täglich von 10 bis 18 Uhr, von Dienstag, 18. August, bis Freitag, 2. Oktober, von Dienstag bis Sonntag, 10 bis 16 Uhr. 

Der Eintritt in die Ausstellung ist frei Einreichung, Jury, Vernissage, Finissage und Ausstellung müssen zeitnah auf die aktuelle Lage reagieren. Es wird darum gebeten, für detailliertere Informationen auf Meldungen zur Kunstausstellung auf der Homepage der Stadt Kempten www. kempten.de/Ausstellungen sowie auf www.facebook.com/kemptenkultur zu achten. 

kb

Auch interessant

Meistgelesen

Hallo Kempten! Wir sind die neuen Babys!
Hallo Kempten! Wir sind die neuen Babys!
FDP-Videochat zur Krise im Allgäuer Tourismus
FDP-Videochat zur Krise im Allgäuer Tourismus
Bahnreisende mit Haftbefehlen im Gepäck unterwegs
Bahnreisende mit Haftbefehlen im Gepäck unterwegs
Gewässerverunreinigung durch Heizöl an Göhlenbach und Rottach
Gewässerverunreinigung durch Heizöl an Göhlenbach und Rottach

Kommentare