Jubiläumsfeier im Kurhaus

Musik in allen Variationen

+
Das Kreisverbandsjugendblasorchester in der Rotmooshalle.

Isny – Im Augenblick ist die Stadtkapelle Isny so tätig wie schon lange nicht mehr. Von Auftritt zu Auftritt, von Termin zu Termin sind die Musiker unterwegs.

„In 80 Takten um die Welt“ war der Titel des ersten großen Auftritts vor kurzem in Isny, mit dem auf die jetzt begonnenen Sommerabendkonzerte eingestimmt wurde.

Da ging es nicht um Orchestermusik, sondern um eine bunte Mischung eingängiger Melodien, die wohl vor allem von Bruno Riedle und dem Stadtmusikdirektor Thomas Herz ausgesucht wurden. Mehr als 36 000 imaginäre Kilometer haben die Musiker dabei zurückgelegt und weder die Solisten noch das gesamte Ensemble samt dem Dirigenten Thomas Herz waren auch nur eine Spur müde. Bis zum letzten Ton und dem letzten Beifall war die Stimmung an diesem Abend auf dem Höhepunkt.

Mitten in die Eisheiligen hatten die Musiker den ersten Abend der „Sommerabendkonzerte“ gelegt. Die Quittung kam umgehend. Kalt und nass präsentierte sich das Allgäu und der Stadtkapelle blieb nichts anderes übrig als in den großen Saal des Kurhauses zu flüchten. Die Besucherzahlen hielten sich entsprechend in Grenzen. Wer aber doch den Weg dorthin gefunden hatte, bekam das fast komplette Programm des Frühjahrskonzerts zu hören.

Jetzt waren es vor allem Bruno Riedle, seine ganze musizierende Familie und alle schon eingeteilten Helfer, die langsam nervös wurden. Der 13. „Tag der Bläserjugend“ war zu organisieren und am vergangenen Samstag war es dann soweit. Über 600 Jugendliche hatten sich den Wertungen in den einzelnen Disziplinen gestellt und 59 Vorträge vom Solisten bis zu ganzen Bläsergruppen wurden von den Jurys begutachtet. Drei Räume waren dafür vorbereitet und die gesamte Organisation klappte hervorragend. Zahlreiche Zuhörer waren zu den Veranstaltungen gekommen und den Höhepunkt bildete das Konzert des Kreisverbandsjugend-Blasorchesters unter der Leitung von Thomas Räth abends in der Rotmoos-Sporthalle zu der viele Zuhörer gekommen waren.

Oben auf der Tribüne hatten die Jugendlichen eine guten Platz gefunden und unten in der Halle gab es keine leeren Stühle. Fünf Musikstücke standen auf dem Programm: „Fanfare und Soliloquy“ von Trevor L. Sharpe, „Variants of a Moravian Hymn“ von James Barnes, „Arabesque“ von Samuel R. Hazo, „Highlights from Hook“ von Jon Williams in dem Arrangement von Hans v. d. Heide und „Don Quixote“ von Theo Rupprecht op.18, arr. Simon Felder. Kein leichtes Programm, das vom Publikum mit viel Beifall bedacht wurde. Die Ergebnisse der Wertungsspiele schlos- sen sich an und der Jubel und der Beifall bei Bekanntgabe der großartigen Leistungen war der Abschluss der Veranstaltung.

Am kommenden Freitag, 23. Mai, steht noch ein weiteres großes Ereignis auf dem Programm der Musikkapelle: Die Stadtjugendkapelle feiert ihr 50. Jubiläum ab 20 Uhr mit der „1. Isnyer Symphonic Rocknight” im Kurhaus. Die Stadtjugendkapelle Isny und „Erwin and the Tigers“ haben sich das Programm für diesen Abend zusammen gestellt. Da kann man einiges an Sound und Beat erwarten. Weitere Infos unter www.50JahreSJKIsny.de.

Manfred Schubert

Auch interessant

Meistgelesen

Feiern verbindet
Feiern verbindet
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Bezirksmusikfest in Probstried
Bezirksmusikfest in Probstried
Schüler zeigen Einsatz
Schüler zeigen Einsatz

Kommentare