8. Stadtteilbeiratssitzung in Kempten-Ost

Interaktives Miteinander in Kempten-Ost

Im Rahmen des Online-Videochats wurde u.a. ein erster Entwurf des
 neuen Stadtteilmagazins Kempten-Ost vorgestellt
+
Im Rahmen des Online-Videochats wurde u. a. ein erster Entwurf des neuen Stadtteilmagazins Kempten-Ost vorgestellt.

Kempten – In der vergangenen Woche lud das Stadtteilbüro Kempten-Ost zur 8. Stadtteilbeiratssitzung ein, die coronabedingt erneut als Online-Videochat abgehalten wurde. Die beiden Quartiersmanager Max Erhardt und Jan Damlos begrüßten 25 Chatteilnehmer, die über den neuesten Stand zur geplanten Stadtteilzeitung, Verkehrsprojekte, Ausbau des Familienzentrums, Schaffung einer „Mobilen Apotheke“ und Miniladen Bühl infomiert wurden

Bevor die Agenda besprochen wurde, ging an die Teilnehmer die Bitte, sich online zu äußern, was sie sich für das kommende Jahr für den Stadtteil Kempten-Ost wünschen würden. Anschließend wurden die Wünsche in einer Cloud grafisch dargestellt – Stadtteilfest, Face-to-Face-Veranstaltungen, Nahversorgung, zurück zur Normalität, Präsenzveranstaltungen waren einige der am häufigsten geäußerten Wünsche.

Arbeitskreises Stadtteilzeitung, kündigte an, dass diese wie geplant zu Ostern in den Briefkästen der Bürger sein soll, man derzeit aber noch auf der Suche nach Anzeigenkunden sei. Der Redaktionsschluss ist laut Schilling auf den 21. Februar terminiert. Die erste Ausgabe des Stadtteilmagazins wird 28 Seiten stark sein und in jedem Fall über das Familienzentrum Arkadencafé sowie die verschiedenen Arbeitskreise berichten. In einer spontanen Online-Umfrage unter den Chat-Teilnehmern wünschten sich diese Rubriken wie u.a. eine Tauschbörse, Neuigkeiten aus den Vereinen und Leserbriefe. Schilling räumte ein, dass es für die Verteilung des Magazins noch keine Lösung gebe. 

Es geht voran

Der Mobilitätsmanager der Stadt Kempten Stefan Sommerfeld lieferte Neuigkeiten zu den geplanten Verkehrsprojekten. Konkret sollen die Bereiche Brodkorbweg und Ostbahnhof als soziale Mitte noch dieses Jahr angegangen werden. Abzuwarten sei hier nur noch die Freigabe von 50.000 Euro durch den Stadtrat, der laut Stadträtin Katharina Schrader am 29. Januar darüber entscheiden wird. Ferner waren die neuen Verläufe der Buslinien 11 und 12 Thema sowie der Stand der Bauarbeiten am neuen Familienzentrum Arkadencafé in der Pfarrgemeinde St. Ulrich. Im Februar möchte man mit dem Umzug des Stadtteilbüros in die neuen Räumlichkeiten beginnen. Aufgrund der Corona-Situation wird es dort vorerst keine Angebote wie Hausaufgabenbetreuung, Sprachkurse oder Handyschulungen für Senioren geben. Dagegen wird der neue Miniladen Bühl „S`Lädele“ voraussichtlich schon Ende Januar eröffnen. Die Betreiberin Sabine Röck ist derzeit mit letzten Um- und Aufräumarbeiten beschäftigt und muss sich noch mit dem neuen Kassensystem vertraut machen. Ebenfalls Fortschritte macht das kostenlose Lebensmittelangebot an Bedürftige, das jeden Freitag von 10 bis 11.30 Uhr in der Reinhartser Straße abgehalten wird. „Hier ist ein richtiger Markplatz für Geben und Nehmen entstanden“, berichtete Projektleiter Samuel Heinrich und bedankte sich ausdrücklich für die ehrenamtliche Tätigkeit von Karl-Heinz Weiss. Wenn dort am Freitagvormittag Lebensmittel von der Tafel verteilt werden, sind immer auch Vertreter der Wohnungsnothilfe für Auskünfte vor Ort.

Es konkretisiert sich zudem ein weiteres Projekt, das von Bürgern stark nachgefragt wurde. Derzeit befinden sich die Quartiersmanager Erhardt und Damlos im Gespräch mit Apothekern der Stadt, um „Pick-up-Stationen“ für die „Mobile Apotheke“ zu etablieren. In zwei Briefkästen, die an den Standorten Miniladen Bühl und am Familienzentrum Lindenberg geplant sind, können Interessierte ihre Rezepte und Medikamentenwünsche einwerfen und dort später ihre Arzneien abholen. Möglicherweise könnte es sogar eine Lieferung frei Haus durch die Apotheken geben. Die Quartiersmanager wiesen darauf hin, dass derzeit die rechtlichen Rahmenbedingungen durch das Ordnungsamt geprüft werden. Am 27. Januar wird es zu diesem Thema eine Zoom-Konferenz mit den Apothekern geben. Die nächste Stadtteil-Beiratssitzung in Kempten-Ost ist am 10. März vorgesehen.

Jörg Spielberg

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Erneute Umplanung des Dorfzentrums Heiligkreuz: Vereinsbeteiligung im April
Erneute Umplanung des Dorfzentrums Heiligkreuz: Vereinsbeteiligung im April
Corona-Ticker Kempten: Lockdown bis Ende März verlängert –Lockerungen sollen schrittweise kommen
Corona-Ticker Kempten: Lockdown bis Ende März verlängert –Lockerungen sollen schrittweise kommen
Kemptener Stadtrat beschließt neue Stadtbibliothek mit vhs auf dem Schwaigwiesgelände
Kemptener Stadtrat beschließt neue Stadtbibliothek mit vhs auf dem Schwaigwiesgelände
Neue Partei DieBasis stellt sich zur Landtags- und Bundestagswahl
Neue Partei DieBasis stellt sich zur Landtags- und Bundestagswahl

Kommentare