AÜW, Sozialbau und KKU spenden 22.500 Euro für Orgel der St.-Mang-Kirche

"Städtische Familie" sorgt für frohe Töne

+
Strahlende Gesichter bei allen Beteiligten anlässlich der offiziellen Spendenübergabe von 22.500 Euro an die Kirchengemeinde St.-Mang: (v.li.) Dekan Jörg Dittmar, AÜW-Geschäftsführer Michael Lucke, OB Thomas Kiechle, Kirchenmusikdirektor Frank Müller, Herbert Singer, Aufsichtsratsvorsitzender der Sozialbau, Thomas Siedersberger, Geschäftsführer KKU, und Pfarrer Hartmut Lauterbach.

Kempten – An diesem Morgen ist es kalt und feucht im Kirchenschiff des bekannten Kemptener Wahrzeichens, der St.-Mang-Kirche. Leicht lässt es sich vorstellen, dass über die letzten 700 Jahre unter anderm die Witterung und die vielen Tausend Besucher an der Bausubstanz der Kirche genagt haben.

„Der Sanierungsbedarf ist erheblich und wir, die Evangelisch-Lutherische Kirche Kempten, als Eigentümer des Kirchengebäudes können nur über Spenden die laufenden Kosten zum Erhalt unseres Gotteshauses generieren“, erklärt es an diesem nasskalten Morgen Dekan Jörg Dittmar dem Vertreter des Allgäuer Überlandwerkes Geschäftsführer Michael Lucke, dem Aufsichtsratsvorsitzenden der Sozialbau, Herbert Singer, und dem Geschäftsführer der Kemptener Kommunalunternehmen KKU, Thomas Siedersberger. In Anwesenheit von Kemptens OB Thomas Kiechle hatte sich die Leitung der Evangelischen Kirchengemeinde Kempten, in Person von Dittmar, Pfarrer Hartmut Lauterbach und Kirchenmusikdirektor Frank Müller, in der St.-Mang-Kirche eingefunden, um eine Spende der drei großen Unternehmen mit städtischer Beteiligung entgegenzunehmen. Insgesamt 22.500 Euro übergaben deren Geschäftsführer der Kirchengemeinde St.-Mang. „Den Großteil der Spende werden wir für die Sanierung der Orgel verwenden“, versichert Dittmar. Müller erklärt: „Die Relais der Klaviatur müssen aus Sicherheitsgründen dringend erneuert werden und wir müssen die Register von Schmutz und Schimmel befreien.“ Rund 400.000 Euro kostet ein solches Unterfangen und so zeigen sich drei Vertreter der Evangelisch-Lutherischen Kirchengmeinde St.-Mang hocherfreut, dass sie gerade im Lutherjahr mit einer solch hohen finanziellen Zuwendung durch die städtischen Unternehmen bedacht werden.

Derzeit finden für rund 1,2 Millionen Euro neben der Sanierung der Orgel noch Umbaumaßnahmen an der Südhalle und am Geläut der St.-Mang-Kirche statt. „Für die Umgestaltung der Südhalle zu einem kleinen Besucherzentrum, das wohl im Frühjahr fertig gestellt sein wird, und für die Erweiterung des Geläuts fanden sich ausreichend Spender und so sind wir froh, dass uns bei der Sanierung der Orgel die Unternehmen AÜW, die Sozialbau und das KKU derart großzügig unter die Arme greifen“, bedankte sich Dittmar und lud die Anwesenden gleich zu einem Kirchenkonzert im März ein.

Jörg Spielberg

Auch interessant

Meistgelesen

Bilder vom Festwochenfinale aus der Selfie Box - Teil 1
Bilder vom Festwochenfinale aus der Selfie Box - Teil 1
Bilder vom Festwochenfinale aus der Selfie Box - Teil 2
Bilder vom Festwochenfinale aus der Selfie Box - Teil 2
Bilder vom Festwochenfinale aus der Selfie Box - Teil 3
Bilder vom Festwochenfinale aus der Selfie Box - Teil 3
Bilder vom Dienstag aus der Selfie-Box
Bilder vom Dienstag aus der Selfie-Box

Kommentare