Startschuss für die Aktion "Mit dem Rad zur Arbeit"

Bürgermeister Josef Mayr (CSU, 2.v.l.), AOK-Direktor Günther Erdtl, Claudia Schneider vom Hauptsponsor vbw (Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft) und Stefan Schwarz (Betriebsratsvorsitzender Feneberg, DGB, Vorsitzender AOK-Direktionsbeirat) geben im Beisein einiger Teilnehmer den Startschuss für „Mit dem Rad zur Arbeit“. Foto: Läufle

Zahlreiche Mitarbeiter der Stadtverwaltung und Vertreter der AOK-Direktion Kempten-Oberallgäu trafen sich am Dienstagvormittag am Rathausbrunnen zur Auftaktveranstaltung der Aktion „Mit dem Rad zur Arbeit“.

Bei der Aktion der AOK und des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) sind Arbeitnehmer aufgerufen, in der Zeit vom 1. Juni bis zum 31. August das Auto stehen zu lassen und mit dem Rad zur Arbeit zu fahren. „Ziel ist es in dieser Zeit an mindestens 20 Tagen zur Arbeit zu radeln“, erläuterte der örtliche AOK-Direktor Günther Erdtl. Mit dieser Aktion soll zudem die Fitness und Gesundheit der Teilnehmer gestärkt werden und „Volkskrankheiten“ wie Diabetes und Übergewicht vorgebeugt werden. 2011 beteiligten sich bayernweit rund 60 000 Arbeitnehmer aus fast 8000 Betrieben. Die Kemptener Stadtverwaltung stellt seit Jahren das stärkste Gesamtteam im Allgäu. Heuer machen knapp 100 Mitarbeiter mit. Die Anmeldung zur Aktion ist im Internet unter www.mit-dem-rad-zur-arbeit.de möglich.

Auch interessant

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Kempten
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Bauchtanz, Ballett und Bastelei
Bauchtanz, Ballett und Bastelei
Schüler zeigen Einsatz
Schüler zeigen Einsatz
Indien trifft Allgäu
Indien trifft Allgäu

Kommentare