Da staunt der Oberbürgermeister

Ein Ständchen von der Stadtkapelle, die Rathausmedaille in Gold der Stadt Kempten und das erste Exemplar einer neuen Uhr mit Stadtwappen gab es für Bürgermeister Josef Mayr (CSU) beim Empfang zu seinem 60. Geburtstag am Montag vergangener Woche. Dass die ganze Stadtkapelle ein Ständchen vor dem Rathaus spielt, habe er noch nie erlebt, freute sich OB Dr. Ulrich Netzer (CSU) gemeinsam mit dem Jubilar, dessen Frau Agnes und ihren fünf Kindern über die Ehrung.

Als „sehr sozial eingestellt“ und „völlig uneigennützig“, charakterisierte Netzer den Fische-Geborenen anhand seines Sternzeichens, was bei Mayr „in vollem Umfang“ zutreffe. Dem Kreisvorsitz der Landjugend sei 1971 der Eintritt in die CSU gefolgt, und „gewachsen aus dem Wunsch zu helfen“ und sich „einzumischen“, habe er als Stadtrat kandidiert, in dessen Kreis er 1978 erstmals gewählt wurde. Netzer würdigte das Engagement des „Postlers“, der sich in die Fülle seiner Funktionen und Aufgaben „mit ganzer Kraft und ganzem Herzen“ einbringe: Unter anderem als Beauftragter für das Jugendwesen (1978 bis 1984), als Beauftragter für Senioren, Behinderte und Heime (2004 bis 2008), als Fraktionsvorsitzender der CSU (1990 bis 2002) oder als Bürgermeister seit 2002. „Wer bei Josef Mayr um Hilfe bittet, wird dies nicht vergeblich tun“, hob Netzer das große Interesse des verdienten Kommunalpolitikers für die Belange seiner Mitmenschen hervor. Er habe nie abgehoben und diese Bodenhaftung trage dazu bei, „dass Du hohe Wertschätzung erfährst“, dankte Netzer ihm im Namen der Stadt und des Stadtrates.

Meistgelesen

Erlebnistag im Grünen Zentrum
Erlebnistag im Grünen Zentrum
Eröffnung der "MangBox" in Kempten
Eröffnung der "MangBox" in Kempten
Bienen sterben leise – ganze Völker gehen verloren
Bienen sterben leise – ganze Völker gehen verloren
Grünes Zentrum in Kempten
Grünes Zentrum in Kempten

Kommentare