Stephan Thomae informiert sich

Hohen Besuch hatte jüngst die Seniorentagesstätte der Lebenshilfe Kempten. Stephan Thomae, FDP-Mitglied im Bundestag, stattete der Einrichtung einen Besuch ab. Das Foto zeigt Lebenshilfe-Vorsitzenden Klaus Meyer (v.l.), Tagesstättenleiterin Barbara Huber, Wohnheim-Bereichsleiter Jürgen Schulz, Walli Gasser, Armin Haggenmüller (sitzend), Klaus Waldschmidt, Irmgard Windpassinger, Richard Zick und MdB Stephan Thomae. Foto: moriprint

"Das passt nicht"

Mit Kopfschütteln registrierte der Gast ein weiteres Problem, das gerade Menschen mit einer psychischen Behinderung das Leben schwer macht. Schulz erklärte: „Menschen mit einem psychischen Handicap haben die Chance auf einen Platz in den Allgäuer Werkstätten. Dafür müssen sie in den ersten ein bis zwei Jahren den Berufsbildungsbereich durchlaufen. Dieser wird finanziert von der Agentur für Arbeit und zwingt zu einer Vollzeitarbeit.“ Gerade aber für Menschen mit psychischen Problemen sei das oft nicht zu schaffen. Er sowie Meyer wünschten sich hier flexible Teilzeitmodelle, denn nach den zwei Jahren, wenn der Bezirk die Kosten übernehme, sei eine Teilzeitarbeit durchaus möglich. „Das passt nicht“, so Schulz. Auch mit dieser Thematik will sich der FPD-Politiker auf Bundesebene auseinandersetzen.

Auch interessant

Meistgelesen

Feiern verbindet
Feiern verbindet
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Bezirksmusikfest in Probstried
Bezirksmusikfest in Probstried
Schüler zeigen Einsatz
Schüler zeigen Einsatz

Kommentare