Die Straße wird verschönert

Die Straße „An der Stadtmauer“ wird ab September von Grund auf erneuert. Die Oberfläche soll mit Betonpflaster befestigt werden. Foto: Läufle

Aufgrund ihres Zustandes mit Rissen im Asphalt und Verdrückungen in Pflaster- und Asphaltflächen wird die Straße „An der Stadtmauer“ ab September auf gesamter Länge zwischen Vogt- und Burgstraße ausgebaut. 370 000 Euro nimmt die Stadtverwaltung dafür in die Hand. Der Bauausschuss befürwortete die Planung jetzt einstimmig und war auch mit dem Vorschlag der Anlieger einverstanden, dass die Schützenstraße gleich mit ausgebaut wird.

Wie Tiefbauamtsleiter Markus Wiedemann erläuterte, erfolgt der Ausbau entsprechend dem verkehrsberuhigten Charakter ohne Trennung von Fahrbahn und Gehflächen. Insgesamt muss die Straße auf 165 Metern komplett erneuert werden. Die Oberfläche soll mit Betonpflaster befestigt werden. Entlang der Straße werden insgesamt 38 Parkplätze errichtet, bisher waren es 41. Um den Straßenraum aufzulockern werden an verschiedenen Stellen Bäume gepflanzt. Insgesamt 370 000 Euro werden die Ausbaumaßnahmen ohne den Bereich entlang der Gebäude der Sozialbau kosten. Für die Anlieger fallen durch die Straßenerneuerung Ausbaubeiträge an. Beginn der Arbeiten ist im September. Allerdings wird laut Wiedemann nicht alles auf einmal erledigt, die Restarbeiten erfolgen im Frühjahr 2013. Auf Anregung einiger Anlieger im Rahmen einer Informationsveranstaltung soll im Zuge des Ausbaus auch die Schützenstraße mit erneuert werden, um zum Beispiel Personen mit Gehwagen den Zugang zum dortigen Haus der Senioren zu erleichtern. „Somit würde im inneren Altstadtbereich diese Lücke im leicht begehbaren Straßennetz geschlossen“, so Amtsleiter Wiedemann. Der Bauausschuss war damit einverstanden. Für den Ausbau der Schützenstraße fallen zusätzlich weitere rund 120 000 Euro an.

Auch interessant

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Kempten
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Bauchtanz, Ballett und Bastelei
Bauchtanz, Ballett und Bastelei
Schüler zeigen Einsatz
Schüler zeigen Einsatz
Indien trifft Allgäu
Indien trifft Allgäu

Kommentare