Studenten randalieren

Eigentlich erwartet man von Studenten etwas mehr Verstand, doch manchmal haben sie einen Aussetzer, wie ein Vorfall am Donnerstagabend in Kempten beweist. Da sie aufgrund ihres Alkoholpegels im Lokal nicht mehr erwünscht waren, randalierten sechs Elektrotechnik-Studenten laut Polizei im Skyline-Aufzug derart, dass sie von Polizei und Feuerwehr befreit werden mussten.

Aufgrund der Randale der Studenten fuhr dem Polizeibericht zufolge der Aufzug nicht mehr und die Türen öffneten sich nicht mehr. Das Sextett war somit im Fahrstuhl eingeschlossen und musste von der Kemptener Polizei und Feuerwehr gerettet werden. Die Beamten gingen bei der „Befreiungsaktion“ nach den telefonischen Anweisungen der Herstellerfirma vor. Nachdem die Studenten im Alter zwischen 21 und 27 Jahren nach gut 1,5 Stunden eingesperrt im Aufzug befreit wurden waren sie nicht etwa dankbar, sondern beschwerten sich, dass man ihnen „die freie Lebensführung geraubt hätte“. Alle sechs hatten zwischen 0,9 und 1,86 Promille intus. Die Studenten erwartet nun ein Strafverfahren wegen Sachbeschädigung. Am späten Abend blieben wegen des Defekts zwei weitere Personen stecken. Sie mussten ebenfalls von der Feuerwehr befreit werden. Der Aufzug wurde schließlich außer Betrieb gesetzt. Der Sachschaden dürfte sich laut Polizei auf mehrere hundert Euro belaufen.

Auch interessant

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Kempten
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Bauchtanz, Ballett und Bastelei
Bauchtanz, Ballett und Bastelei
Schüler zeigen Einsatz
Schüler zeigen Einsatz
Indien trifft Allgäu
Indien trifft Allgäu

Kommentare