Polizei oft unterwegs

Sturmtief "Sabine" hinterlässt Spuren

+

Im gesamten Bezirk des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West sorgte das Sturmtief „Sabine“ am Montag zwischen 4 - 14 Uhr für rund 360 Einsätze der Allgäuer Polizei.

Die sturmbedingten Einsätze waren hierbei im gesamten Schutzbereich des PP Schwaben Süd/West aufgetreten. Durch umgestürzte Bäume und herabgefallene Äste war es vielerorts zu temporären, teilweise zu anhaltenden Straßensperrungen gekommen. So bleibt der Oberjochpass (B308) bis Dienstag gesperrt, da dort etliche Bäume umgefallen sind oder drohen auf die Straße zu stürzen. Laut Kenntnisstand der Polizei wurden sturmbedingt drei Personen leicht verletzt. So stürzte in Kempten eine betagte Dame und wurde dadurch leicht verletzt.

In der Pressemitteilung führt die Polizei aus, dass etliche Einsätze von den Rettungsleitstellen ohne Beteiligung der Polizei ausgeführt wurden. Im Landkreis Oberallgäu seien es rund 80 polizeiliche Einsätzen gewesen. Der Oberjochpass (B308) ist vorerst voraussichtlich bis Dienstag gesperrt, da hier etliche Bäume umfielen oder noch drohen auf die Straße zu stürzen.

kb

Auch interessant

Meistgelesen

Hallo Kempten! Wir sind die neuen Babys!
Hallo Kempten! Wir sind die neuen Babys!
Gedanken zur (Un)-Sinnhaftigkeit der Maskenpflicht in Kindereinrichtungen
Gedanken zur (Un)-Sinnhaftigkeit der Maskenpflicht in Kindereinrichtungen
Veranstaltungswirtschaft sendet flammenden Appell an die Wirtschaft
Veranstaltungswirtschaft sendet flammenden Appell an die Wirtschaft
APC-Sommer wurde trotz Coronakrise und unsicherer Wetterlage ein voller Erfolg
APC-Sommer wurde trotz Coronakrise und unsicherer Wetterlage ein voller Erfolg

Kommentare