Polizei oft unterwegs

Sturmtief "Sabine" hinterlässt Spuren

+

Im gesamten Bezirk des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West sorgte das Sturmtief „Sabine“ am Montag zwischen 4 - 14 Uhr für rund 360 Einsätze der Allgäuer Polizei.

Die sturmbedingten Einsätze waren hierbei im gesamten Schutzbereich des PP Schwaben Süd/West aufgetreten. Durch umgestürzte Bäume und herabgefallene Äste war es vielerorts zu temporären, teilweise zu anhaltenden Straßensperrungen gekommen. So bleibt der Oberjochpass (B308) bis Dienstag gesperrt, da dort etliche Bäume umgefallen sind oder drohen auf die Straße zu stürzen. Laut Kenntnisstand der Polizei wurden sturmbedingt drei Personen leicht verletzt. So stürzte in Kempten eine betagte Dame und wurde dadurch leicht verletzt.

In der Pressemitteilung führt die Polizei aus, dass etliche Einsätze von den Rettungsleitstellen ohne Beteiligung der Polizei ausgeführt wurden. Im Landkreis Oberallgäu seien es rund 80 polizeiliche Einsätzen gewesen. Der Oberjochpass (B308) ist vorerst voraussichtlich bis Dienstag gesperrt, da hier etliche Bäume umfielen oder noch drohen auf die Straße zu stürzen.

kb

Auch interessant

Meistgelesen

Lebenshilfe bittet um Hilfe: "Nähen Sie Mundschutz!"
Lebenshilfe bittet um Hilfe: "Nähen Sie Mundschutz!"
Corona-Krise: Bereits jetzt ist die Lage für manche Kemptener Unternehmen dramatisch
Corona-Krise: Bereits jetzt ist die Lage für manche Kemptener Unternehmen dramatisch
Eier für das anstehende Osterfest ganz natürlich färben bringt nicht nur den Kindern jede Menge Spaß
Eier für das anstehende Osterfest ganz natürlich färben bringt nicht nur den Kindern jede Menge Spaß
Das Coronavirus verändert die Ansichten
Das Coronavirus verändert die Ansichten

Kommentare