Sulzberg ist unschlagbar

Spannende Wettkämpfe bei den Allgäuer Feuerwehrtagen 

+
Da muss jeder Handgriff sitzen. Die Vierer-Teams aus dem Ostund Oberallgäu lieferten sich spannende Wettkämpfe bei den 13. Allgäuer Feuerwehrtagen in Füssen.

Füssen/Sulzberg – An der Jugendfeuerwehr Sulzberg führte – wieder einmal – kein Weg vorbei: Die „schnelle Truppe” schickte heuer gleich sechs Vierer-Teams in den Wettkampf der Jugendfeuerwehren aus dem Ober- und Ostallgäu bei den 13. Allgäuer Feuerwehrtagen in Füssen.

Drei Mannschaften kamen unter die Top5 und die Plätze eins und zwei gingen ebenfalls an den Sulzberger Feuerwehrnachwuchs. In einem spannenden Duell um Platz eins setzten sich die Buben der Mannschaft Sulzberg vier durch gegen das Mädchen-Team Sulzberg eins. Die Sieger fuhren damit den Hauptpreis ein: eine Helicopter-Canyoning-Tour im Tessin. „Vor zwei Wochen wussten sie nicht einmal wie man Feuerwehr schreibt”, lobte der Betreuer des Mädchen-Teams aus Friesenried die Leistung augenzwinkernd und nicht ganz ernstgemeint. In dieser Zeit hätte das vierköpfige Aufgebot fleißig geübt für den Wettbewerb – und zur eigenen Überraschung den Einzug in die Finalrunde geschafft.

Die Jugendfeuerwehren trainierten natürlich für den Wettkampf, aber im Übungsbetrieb der Freiwilligen Feuerwehren durchlaufe der Nachwuchs alle Stationen der Ausbildung, erläutert Florian Speigl, der Leiter der Oberallgäuer Jugendfeuerwehr. Der Wettbewerb, der jährlich im Rahmen der Allgäuer Feuerwehrtage beim Sport-Markt ausgetragen wird, sei aber ein Höhepunkt im Jahreslauf. „Die Sulzberger Jugendfeuerwehr ist schon besonders engagiert – auch über den Wettbewerb hinaus”, weiß Speigl. Bei sechs Mannschaften war die Chance groß, dass zumindest zwei oder drei Sulzberger Teams in die Finalrunde einziehen würden. Entsprechend groß war die gegenseitige Unterstützung der Teams während des Wettbewerbes; sogar einen lautstarken Schellenbaum hat die Sulzberger Feuerwehr regelmäßig dabei. Dass es aber zum „ganz großen Duell“ kommen sollte, überraschte dann alle – nur die jungen Sulzberger nicht. Im letzten Lauf des Wettkampfs trafen die Mädchen des Teams Sulzberg eins auf ihre Kameraden der Buben-Mannschaft Sulzberg vier. 

Für die Zuschauer sah es zunächst nach einem Unentschieden aus, die Wertungsrichter notierten schließlich nur 57 Punkte für die Buben und 61 für die Mädchen. Der Siegerpokal und der heißbegehrte TopPreis – eine Canyoning-Tour im Tessin inklusive Helicopter-Anflug – ging also an die vier jungen Feuerwehrler. Wieder einmal hatten die Sulzberger „alles abgeräumt“. Für alle Teilnehmer gab es attraktive Sachpreise. „Die Jugendfeuerwehren sind die aktiven Feuerwehrleute von morgen. Das gilt es zu fördern“, sagte Geschäftsinhaber Franz Schratt. Der schon traditionelle Wettbewerb solle ein Anreiz für den Feuerwehrnachwuchs sein. „Klasse Leistungen, ein hohes Niveau aller 39 Teams auf Augenhöhe”, würdigte der Ostallgäuer Kreisbrandrat Markus Barensteiner den Einsatz beim schnellen und fehlerfreien Kuppeln einer Saugleitung und dem korrekten Schlagen der Knoten. 

Josef Gutsmiedl

Auch interessant

Meistgelesen

Hallo Kempten! Wir sind die neuen Babys!
Hallo Kempten! Wir sind die neuen Babys!
Interkultureller Herbst: Für eine bedingungslose Wertschätzung gegenüber allen Menschen
Interkultureller Herbst: Für eine bedingungslose Wertschätzung gegenüber allen Menschen
Ausstellung "Licht und Schatten" als Inspiration für Fantasie und Emotionen
Ausstellung "Licht und Schatten" als Inspiration für Fantasie und Emotionen
Vermummte Person mit Schwert auf Residenzplatz
Vermummte Person mit Schwert auf Residenzplatz

Kommentare