Taff – Talente finden & fördern

"Talentschmiede" Robert-Schuman-Mittelschule erhält Raiffeisen-Preis

+
Strahlende Gesichter bei der Übergabe des 1.000-Euro-Schulförderpreises durch die Raiffeisenbank Sankt Mang/Lenzfried für das Projekt „Taff“. V.l.: Karin Pfefferle, Vorstandsassistenz und Leiterin Marketing Raiffeisenbank Kempten-Oberallgäu eG; Projektleiter Stefan Mayr; Rektorin Anja Nieberle; Josef Maurus, Geschäftsstellenleiter der Raiffeisenbank Lenzfried/Sankt Mang; Klaus-Jürgen Bandmann, 2. Vorsitzender des Förderverein und Projektleiterin Frauke Jacobsen.

Kempten – Das Projekt „Taff – Talente finden und fördern“ an der Robert-Schuman-Mittelschule war es der Raiffeisenbank Kempten-Oberallgäu eG wert, es mit einem ihrer Schulförderpreise in Höhe von 1000 Euro zu unterstützen. 

Beginnend mit dem Schuljahr 2015/16 hatte das Bayerische Staatsministerium für Unterricht und Kultur das Projekt "Taff – Talente finden und fördern" an zehn Mittelschulen im Freistaat ins Leben gerufen. Ziel ist es, positive Bildungsbiographien durch Konzentration auf die Stärken der Schüler zu unterstützen. Zudem sollen bei diesem Projekt Lehrkräfte auf das Entdecken von Talenten sensibilisiert werden.

Das Taff-Projekt an der Robert-Schuman-Mittelschule ist in sechs Arbeitsbereiche eingeteilt. Im sozialen Bereich erfahren die Schüler der 7. und 9. Jahrgangsstufe soziales Denken und Lernen bei Vor-Ort-Besuchen in der Altenpflegeeinrichtung „Pro Seniore“. In einem Erste-Hilfe-Kurs lernen sie das Notfallschema kennen und anzuwenden und bei Besuchen einer Minigolfanlage in Sankt Mang wird die Motorik in der Hand-Auge Koordination geschult. Im handwerklich-technischen Bereich lernen die Pennäler den Umgang mit dem Rohstoff Holz. Hierbei schult sie ein Schreinermeister an Geräten und Werkzeugen. Ab dem Schuljahr 2018/19 wird zudem eine renommierte Diplom-Schneiderei-Meisterin die Schüler in einer Nähwerkstatt mit den Grundlagen des Nähens und Schneiderns vertraut machen. Im naturwissenschaftlichen Bereich lernen die Schüler den sachgerechten Umgang mit Laborgeräten wie Kartuschenbrenner, Mikroskop, Pipetten, Reagenzgläsern, Volt- und Amperemetern. Ziel ist es, die Lust auf Berufsfelder im mathematisch-naturwissenschaftlichen-Bereich zu wecken.

Um die Grundlagen der Stimmbildung geht es im musischen Bereich. Beim Sprechen, Singen, rhythmischen Trommeln sowie beim Planen und Durchführen von Theaterstücken erleben die Schüler die Bandbreite der Musikalität. Freude und Trauer stehen beim Gestalten mit Stoff im Mittelpunkt. Mit dem renommierten Allgäuer Karikaturisten Wolfgang Steinmeyer werden die Schüler zeichnen. Die Reihe lässt sich noch von Sport bis Klimaschutzprojekten fortsetzen. Insgesamt vergibt die Raiffeisenbank Kempten-Oberallgäu eG jährlich drei Schulförderpreise im Wert von jeweils 1000 Euro. Bedacht wurden in diesem Jahr zudem die Mittelschule Sonthofen und die Grundschule Kottern-Eich. Letztgenannte hatte im Rahmen ihrer Unterrichtsreihe „Draußenschule“ ein Projekt initiiert, bei dem Schüler ein halbes Jahr lang einen Kartoffelacker in Leupolz bewirtschafteten.

Jörg Spielberg

Auch interessant

Meistgelesen

Der erste Waldkindergarten Kemptens öffnet Wipfel, Tipi und Bauwagen
Der erste Waldkindergarten Kemptens öffnet Wipfel, Tipi und Bauwagen
Bauvorhaben in der Breslauer Straße im Gestaltungsbeirat
Bauvorhaben in der Breslauer Straße im Gestaltungsbeirat
Initiative "100 Euro Ticket auch für Kempten" gegründet
Initiative "100 Euro Ticket auch für Kempten" gegründet
Großer Dank und hohe Anerkennung
Großer Dank und hohe Anerkennung

Kommentare