Einsatzkräfte rücken 40 Mal aus

Viele Straßen und Keller überschwemmt

+

Allgäu - Alle Hände voll zu tun hatten gestern die Einsatzkräfte im Allgäu. Seit dem Spätnachmittag erfuhren die Beamten bei der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Schwaben Süd-West von 40 Einsätzen, die im Zusammenhang mit dem Dauerregen stehen. Milde Temperaturen und Starkregen führten zu Schäden und Behinderungen. Meist handelte es sich um überschwemmte Straßen und vollgelaufene Keller. 

Das Wasser kam in den meisten Fällen über angrenzende Hangwiesen, da dort die Böden übersättigt waren und nichts mehr aufnehmen konnten. Die Verkehrsbehinderungen hielten sich aber in Grenzen, die meisten Straßen blieben passierbar. Über die Gesamtschäden an und in den Gebäuden kann das Polizeipräsidium noch keine Aussage machen. Bei der Wertach, der Günz, der Mindel sowie der Donau wurden Meldestufen erreicht. Zahlreiche kleinere Bäche waren bereits – ohne größere Folgen – über die Ufer getreten, so die Meldung der Polizei. 

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Ausgelassene Stimmung und tolle Kostüme beim Tatü-Ball
Ausgelassene Stimmung und tolle Kostüme beim Tatü-Ball
Kuppelshow beim Politischen Aschermittwoch der FDP
Kuppelshow beim Politischen Aschermittwoch der FDP
Kemptener Faschingsumzug lockt auch am Sonntag Tausende in die Innenstadt
Kemptener Faschingsumzug lockt auch am Sonntag Tausende in die Innenstadt
Cem Özdemir zu Gast beim Grünen-Aschermittwoch in Sulzberg
Cem Özdemir zu Gast beim Grünen-Aschermittwoch in Sulzberg

Kommentare